Teller mit botanischem Dekor

Teller mit botanischem Dekor

Porzellan, schwarzbrauner und hellpurpurner Fond, farbiger Aufglasurdekor, radierte Vergoldung. Modell 1113, konisch. Spiegelfüllende Darstellung, unterseitig bezeichnet "Loasa Ranuncolifolia. Caaxamarca; Andes du Pérou." Goldenes Steigbord mit Palmettendekor, um die Fahne eine goldradierte Blütenblattranke derselben Pflanze. Blaumarke Zepter mit blauem Überstrich, Pressnummer 25, geritzt III. D 24 cm.
Berlin, KPM, 1803 - 13, wohl nach einem Motiv von Pierre Jean François Turpin.

Der Teller steht der Bestellung der französischen Kaiserin Joséphine nahe, die in den Jahren 1806 - 1807 von der KPM Berlin produziert wurde. Für diese Tafeldekoration wurde jeder Teller bemalt mit einer natürlichen Blume nach einer grafischen Vorlage in bester Manufakturqualität. Um die Fahne hingegen ist jedes Stück dekoriert mit goldpolierten antikischen Ornamenten im unendlichen Rapport, stets auf einem chamoisfarbenen Fond. Auf der Unterseite der Teller befindet sich in schwarzer Schreibschrift der botanische Name der Pflanze. Die Bestellung des französischen Hofs gab detaillierte Angaben über die Dekore; es sind alle Pflanzen, die man auf den Tellern haben wollte, genau aufgelistet.

Provenienz

Rheinische Privatsammlung, verst. Lempertz Berlin Auktion 922 am 24. Mai 2008, Lot 97.

Literaturhinweise

Die Bestellung und der Umfang wiedergegeben im Katalog zur Ausstellung L'Impératrice Joséphine et les sciences naturelles, Musée national des châteaux de Malmaison et Bois-Préau, 1997.
S.a. Sterba, Napoléon und Joséphine - Kryptische Symbolik einer Liebe in der Dekoration eines botanischen Services für die Kaiserin, in: Keramos 194/2006, S. 73 ff.

Lot 53 Dα

Schätzpreis:
3.000 € - 5.000 €

Ergebnis:
10.000 €