Tasse mit Bildnis Kaiserin Maria Ludovika

Tasse mit Bildnis Kaiserin Maria Ludovika - image-1
Tasse mit Bildnis Kaiserin Maria Ludovika - image-1

Tasse mit Bildnis Kaiserin Maria Ludovika

Porzellan, farbiger Aufglasurdekor, mangan gestupfter Fond, reliefierte und radierte Vergoldung. Zylindrisch, mit eckigem Henkel, zugehörige UT. Auf der Schauseite ein Ovalmedaillon im goldenen Blattkranz um das fein gemalte Brustbildnis der Kaiserin mit weißer Chemise, roter Tuchdraperie und Perlenschmuck im aufgesteckten Haar. Um die hintere Wandung und die UT ein großer goldener Blattkranz. Blaumarke Bindenschild, Jahresstempel 805, Drehernummer 51.
Wien, Manufaktur Sorgenthal, Weißbrand 1805.

Provenienz

Dorotheum Wien am 9. Dezember 2010, Lot 166.

Literaturhinweise

Dasselbe Bildnis befindet sich auch auf einer Deckelvase, ehemals Sammlung Bloch-Bauer (bei Sturm-Bednarczyk/Jobst, Wiener Porzellan des Klassizismus. Die Ära Conrad von Sorgenthal 1784 - 1805, Wien 2000, Abb. 113). Auf dem Gegenstück, der zweiten Vase, ist das Porträt Kaiser Franz II. zu sehen, das von Johann Weixelbaum signiert ist. Möglicherweise stammt auch dieses Bildnis von seiner Hand. Er war an der Wiener Akademie Schüler von Heinrich Friedrich Füger und trat 1772 in die Manufaktur ein, war bereits 1784 Obermaler.

Lot 9 Dα

Schätzpreis:
2.000 € - 3.000 €

Ergebnis:
2.750 €