Max Clarenbach - Frühlingslandschaft am Rhein

Max Clarenbach - Frühlingslandschaft am Rhein - image-1
Max Clarenbach - Frühlingslandschaft am Rhein - image-1

Max Clarenbach

Frühlingslandschaft am Rhein

Öl auf Leinwand (doubliert). 100 x 150 cm.
Signiert unten rechts: M. Clarenbach.

Frühlings- oder Sommerlandschaften sind im Oeuvre von Max Clarenbach deutlich seltener als Winterszenen. Häufiger tauchen sie jedoch in der Zeit des Sonderbundes von 1909 bis 1915 auf, zu dessen wichtigsten Gründungsmitgliedern Clarenbach zählte. In diese Zeit ist auch unser großformatiges Werk zu datieren, das eine Ansicht des Rheins bei Wittlaer zeigt. Möglicherweise handelt es sich um einen Blick aus dem Garten des Künstlers, den sich Clarenbach ebenso wie seine Villa nach Entwürfen des Architekten J. M. Olbrich zu eben jener Zeit anlegen ließ.
Die von Diagonalen bestimmte Komposition führt von einer Wiese im Vordergrund über teils noch unbelaubte Bäume mit kräftigen, dunklen Schatten bis hin zum Rhein in weiter Ferne. Wie meist bei Clarenbach handelt es sich um eine menschenleere Landschaft. Zwischen breiten, häufig parallel gesetzten und pastosen Pinselstrichen scheint hier und da die Leinwand durch, was wie der Pinselduktus den zu jener Zeit vorherrschenden Einfluss des französischen Impressionismus im Werk Clarenbachs zeigt.

Lot 125 Dα

Schätzpreis:
16.000 € - 20.000 €

Ergebnis:
14.880 €