Dessertteller aus dem Feldherren-Service für Prinz Ludwig von Hessen-Homburg

Dessertteller aus dem Feldherren-Service für Prinz Ludwig von Hessen-Homburg

Porzellan, farbiger Aufglasurdekor, Versilberung und Vergoldung. Nicht identifiziertes Modell, "gemuschelt". In Spiegelmitte das von Eichenlaub und Lorbeer umkränzte Eiserne Kreuz mit kupferner Kriegsgedenkmünze für die Kämpfer 1813/14. Blaumarke Zepter mit schwarzem Unterstrich, rote Planetenmarke Venus, Pressnummer 25, geritzt III. Dekor durch Brandschaden partiell geschwärzt. D 24,9 cm.
Berlin, KPM, um 1820.

Prinz Ludwig von Hessen-Homburg (1770 - 1839) lebte in Luxemburg, wohin ihm am 1. August 1821 von Berlin aus das Service versendet wurde, begleitet von einem handschriftlichen Dankschreiben von König Friedrich Wilhem III.

Provenienz

Niedersächsische Privatsammlung.

Literaturhinweise

Vgl. Kat. Orden auf königlichem Porzellan, Petersberg 2013, S. 23, Abb. 17.
Ein weiterer dieser sehr seltenen Teller verst. Lempertz Berlin Preußen Auktion 1105 am 21. April 2018, Lot 215.

Lot 123 Dα

Schätzpreis:
1.500 € - 2.000 €

Ergebnis:
3.750 €