Vase mit Weichmalerei

Vase mit Weichmalerei

Porzellan, Biscuitporzellan, heller und dunkler Himbeerfond, sowie seladonfarbener, erbsgrüner und chamoisfarbener Fond, polychromer Aufglasurdekor, reliefierte Vergoldung und Goldstaub. Modell 2057, Urbino-Vase No. 1 mit Schlangenhenkeln. Dreiteilig gebrannt und verschraubt (Verschraubung ersetzt). Beidseitig in goldgerahmten Kartuschen üppige Blumenbouquets blühender Rosen und Dahlien. Unter den Henkeln vegetabiler Reliefgolddekor. Blaumarke Zepter, rote Reichsapfelmarke, goldenes L, drei Punkte und Pfeil, Presszeichen F O O. Restauriert. H 48 cm.
Berlin, KPM, letztes Viertel 19. Jh. / erstes Viertel 20. Jh., das Modell von Julius Wilhelm Mantel, 1855, der Dekor Paul Miethe zugeschrieben.

Provenienz

Niedersächsische Privatsammlung.

Literaturhinweise

Eine gleiche Urbino Vase No. 0 bei Dietz, Blühende Zeit der KPM, Petersberg 2013, V 36.

Lot 278 Dα

Schätzpreis:
4.000 € - 6.000 €

Ergebnis:
13.750 €