Prunkvase mit Weichmalerei

Prunkvase mit Weichmalerei

Porzellan, unterglasurblauer Kobaltfond, weitere Fonds in Apricot, Café-au-lait und Chamois, polychromer Aufglasurdekor, Emailcabochons, Vergoldung mit Relief. Modell Urbino-Vase No.2., mit Maskenhenkeln, in drei Teilen gebrannt und verschraubt. Auf beiden Wandungsseiten große, duftig gemalte Blüten- und Früchtegehänge an blauen Tuchschleifen. Um Hals und Fuß feinteiliger Goldrankendekor mit Cabochons. Auf beiden Seiten signiert und datiert "P. Miethe 1890", Blaumarke Zepter, blaues Beizeichen, rote Reichsapfelmarke, graue I., geritzt I und H. Verschraubung erneuert, Nodus ersetzt durch vergoldete Metallmontierung. Restaurierungen an den Henkeln. H 73,5 cm.
Berlin, KPM, die Bemalung von Paul Miethe, 1890.

Provenienz

Niedersächsische Privatsammlung.

Literaturhinweise

Drei weitere gleiche Vasen mit Miethe-Malerei bei Dietz, Blühende Zeit der KPM, Petersberg 2013, Nr. V 39.

Lot 279 Dα

Schätzpreis:
3.000 € - 5.000 €

Ergebnis:
18.750 €