Jubiläumstasse auf die Befreiungskriege

Jubiläumstasse auf die Befreiungskriege

Porzellan, preußischblauer Fond, polychromer Aufglasurdekor, Vergoldung mit Relief. Modell Konisch mit Campanerhenkel, zugehörige UT. In einer goldgerahmten Reserve der preußische Adler mit dem Eisernen Kreuz in seinen Fängen. Im Spiegel der UT die Darstellung der einziehenden Quadriga, bezeichnet "Paris am 31sten März 1814". Um die Ränder Lorbeerkränze. Blaumarke Zepter, rote Reichsapfelmarke, schwarzes Eisernes Kreuz mit 1813 - 1913, schwarze 103/103, 70 und B., blaues Bi, Jahresbuchstabe P, Presszeichen.
Berlin, KPM, 1915.

Nach dem Ende der Befreiungskreige marschierten die preußischen Truppen am 31. März 1814 in Paris ein. General Blücher meldete kurz darauf nach Berlin, dass die Quadriga vom Brandenbuger Tor aufgefunden worden wäre und nun unverzüglich zurückgebracht würde. Der Transport der großen Schinkelgruppe geriet zum Triumphzug durch die rückeroberten Gebiete. Die hier gezeigte Tasse gedenkt der 100jährigen Rückführung, auch im Hinblick auf das aktuelle Kriegsgeschehen des Ersten Weltkriegs. Form und den Dekor der Jubläumstasse von 1814 wurden dafür akkurat kopiert.

Provenienz

Niedersächsische Privatsammlung.

Literaturhinweise

Eine frühe, gleiche Tasse bei Köllmann/Jarchow, Berliner Porzellan, München 1987, Bildband, Abb. 458.

Lot 298 Dα

Schätzpreis:
1.000 € - 1.500 €

Gebot
Zustandsbericht anfordern