Tasse mit Ansicht der Schottenkirche

Tasse mit Ansicht der Schottenkirche - image-1
Tasse mit Ansicht der Schottenkirche - image-1

Tasse mit Ansicht der Schottenkirche

Porzellan, farbiger Aufglasurdekor, heller Mimosenfond, radierte matte und glänzende Vergoldung. Zylindrisch, mit eckigem Henkel, zugehörige UT. Auf der Schauseite die bezeichnete Ansicht "Vue de l´église et de la Place des Ecoßais." Auf der Rückwand zwei, um die UT fünf große Blütenmotive. Blaumarke Bindenschild, graue 96., Jahresstempel 809, Drehernummer 51.
Wien, Kaiserliche Manufaktur unter Matthias Niedermayer, Weißbrand 1809, die Bemalung von Anton Kothgasser.

In der Twinight Collection befinden sich vier dem bekannten Glas- und Porzellanmaler Anton Kothgasser (1769 - 1851) zugeschriebene Wiener Tassen. Kothgasser war ab 1784 an der Porzellanmanufaktur beschäftigt und konnte durchsetzen, dass er 1816 offiziell die Erlaubnis erhielt, weiter seine Glasmalerei von zu Hause aus zu betreiben. Von dem jüngeren gelernten Chemiker und Glasmaler Gottlob Samuel Mohn (1789 - 1825) erlernte er um 1811 die Technik der Transparentmalerei, die ihn zum führenden Glasmaler des Wiener Biedermeiers machte. Interessant ist, dass zwei seiner Tassen in der Twinight Collection einen zart mimosengelben Fond haben, die schon die Lasuren seiner Gläser vorwegnimmt.

Provenienz

Dorotheum Wien am 3. April 2006, Lot 144.

Literaturhinweise

Eine sehr ähnliche Tasse von Kothgasser in der Sammlung des Liechtenstein Museums Wien (Kat. Prachtware, Wien 2010, Nr. 9.6).
Zu Kothgasser s.a. Paul v. Lichtenberg, Mohn & Kothgasser Transparent bemaltes Biedermeierglas, München 2009, S. 268 ff.

Lot 135 Dα

Schätzpreis:
3.000 € - 4.000 €

Ergebnis:
3.750 €