Seltener Teller aus dem Service iconographique français

Seltener Teller aus dem Service iconographique français - image-1
Seltener Teller aus dem Service iconographique français - image-2
Seltener Teller aus dem Service iconographique français - image-1

Seltener Teller aus dem Service iconographique français

Porzellan, unterglasurblauer Kobaltfond, Aufglasurdekor in Sepiacamaieu, radierte und braun konturierte Vergoldung. Modell assiette plate. Im Fond ein Rundmedaillon mit antikischem Blattrahmen um das Porträt von Nicolas Poussin en face, die Schultern nach links gedreht. Um die Fahne ein Lapislazuli imitierendes Fondband, eine Blattranke innen und ein Laufender Hund am äußeren Rand. Rückseitig in Violett bezeichnet "Poussin (Nicolas) peintre né à Andelys. 17.me Siecle." Links im Spiegel signiert/monogrammiert "Br.". Blaue Stempelmarke igiertes Doppel-L mit Lilie, Sevres und 20, grünes "13. av.12", violett "D.Y." für Charles-Christian-Marie Durosey, goldenes AB für Antoine-Gabriel Boullemier, goldenes TZ und goldenes fG, geritzt Lf. D 23,7 cm.
Sèvres, 1820.

Das Service "iconographique français fond rouge ornements bruni à l´effet, portraits peints en brun" wurde am 27. Oktober 1816 mit einem Umfang von u.a. 72 Bildnistellern auf eine Bestellung des Comte de Frioul ausgeliefert. Vermutlich ist die Bezeichnung "fond rouge" auf einen Fehler zurückzuführen, denn alle bekannten Teller haben einen Lapislazulifond. Dieser Teller stammt aus einer zweiten, nicht publizierten Produktion von 1820, aus der Epoche Louis XVIII.

Provenienz

Erworben Sotheby's New York am 26. Oktober 2012, Lot 298.

Literaturhinweise

Zur Servicebestellung s. Kat. Napoléon & Sèvres, Paris 2016, Nr. 199. Dort auch Teller der ersten Produktion mit demselben Dekor (Porträt Nicolas Poussin) aus der Sammlung Musée national du Château de Fontainebleau abgebildet.

Lot 145 Dα

Schätzpreis:
6.000 € - 8.000 €