Bedeutender großer Einhenkelmörser mit Hasenjagdfries

Bedeutender großer Einhenkelmörser mit Hasenjagdfries

Bronzeguss mit dunkelbrauner, gold schimmernder Patina. Drei Säulenrippen mit Kreuzblumenkapitellen und mittig fein modellierten bärtigen Männerköpfen, auf Tatzenfüßen. Unter dem facettierten eckigen Henkel ein weiterer Tatzenfuß. Um den breiten Lippenrand das feine Relief des laufenden Hasen und jagenden Hundes. H 23,9, D 22,5 cm. Gewicht 11,5 kg.
Süddeutschland, Ende 15. Jh.

Literaturhinweise

Ein vergleichbarer jedoch weniger verzierter Mörser mit ähnlichen bärtigen Maskarons ehemals in der Sammlung Curt Bohnewand (versteigert Kunsthaus Lempertz, 28. März 1969), abgebildet bei Launert, Der Mörser, München 1990, Abb. 105.

Lot 1072 Dα

Schätzpreis:
20.000 € - 30.000 €

Ergebnis:
49.600 €