Gustave Buchet - Bâteaux à vapeur

Gustave Buchet - Bâteaux à vapeur - image-1
Gustave Buchet - Bâteaux à vapeur - image-1

Gustave Buchet

Bâteaux à vapeur

Aquarell auf Bütten 45,2/45,6 x 29,7 cm Unter Glas gerahmt. Unten rechts mit Bleistift signiert 'G. BUCHET'. - Farbfrisch erhalten, Papier insgesamt schwach gebräunt.

Gustave Buchet zählt neben Alice Bailly und Rodolphe-Théophile Bosshard zu den wichtigsten Schweizer Vertretern des Kubismus. Er gehörte 1915 zu den Gründungsmitgliedern der Genfer Gruppe „Le Falot“, die die Abkehr von der traditionellen Schweizer Malerei propagierte und sich an den aktuellen Strömungen der französischen Kunst orientierte. Nach Paris-Besuchen 1910 und 1916/17 ließ sich Buchet 1920 dauerhaft dort nieder. Ab Mitte der 1920er Jahre arbeitete er zunehmend abstrakt, in den 1930er Jahren kehrte er zu einer traditionelleren, gegenständlichen Bildsprache zurück. Buchet war auch als Illustrator sowie als Bühnen- und Kostümbildner aktiv.

Provenienz

Kunstgalerie W. Klopfer, Zürich (1985); Privatsammlung Schweiz

Lot 318 Nα

Schätzpreis:
5.000 € - 7.000 €

Ergebnis:
6.200 €