Der indiskrete Harlekin

Der indiskrete Harlekin - image-1
Der indiskrete Harlekin - image-2
Der indiskrete Harlekin - image-3
Der indiskrete Harlekin - image-4
Der indiskrete Harlekin - image-5
Der indiskrete Harlekin - image-6
Der indiskrete Harlekin - image-7
Der indiskrete Harlekin - image-8
Der indiskrete Harlekin - image-1Der indiskrete Harlekin - image-2Der indiskrete Harlekin - image-3Der indiskrete Harlekin - image-4Der indiskrete Harlekin - image-5Der indiskrete Harlekin - image-6Der indiskrete Harlekin - image-7Der indiskrete Harlekin - image-8

Der indiskrete Harlekin

Porzellan, polychromer Emaildekor, Vergoldung. Seltene detailreiche Ausformung mit Bäumen in sehr gutem Zustand. Große dreifigurige Gruppe in der bekannten Konstellation des sitzenden Liebespaars, zu ihren Füßen ein Harlekin, der den Rocksaum der Dame anhebt und darunter schaut. Der flache Schollensockel dicht mit Blüten und Blättern belegt. Zwei Sträuche und ein Baum mit kleinem Vogel (Taube?) die Gruppe rahmend.
Feinste Staffierungen der Gesichter und Gewänder: Im gelben Kleid der Dame indianische Streublumen, die rote Weste des Herrn mit schwarzgoldenem Nelkendekor, die Jacke des Harlekins verziert mit Spielkarten. Abgestrichener Boden ohne Marke. Minimale Retuschen an den Blättern, ein Ast abgebrochen (nicht auffällig), seine gelbe Schuhspitze restauriert. H 27,3 cm.
Meissen, um 1740, das Modell Johann Joachim Kaendler, zugeschrieben.

Das Modell ist nicht in den Arbeitsberichten oder der Taxa Kaendlers enthalten. Deswegen können wir die Entstehung nicht exakt datieren. Aber eine scharfe und detailreiche Ausformung und feinste Staffierung verweisen auf die Zeit um 1740/41.

Provenienz

Rheinische Familiensammlung.

Literaturhinweise

Weitere sparsamere/evtl. spätere Ausformungen ohne Bäume:
Lempertz Köln Auktion 1039 am 14. November 2014, Lot 665.
Hackenbroich, Meissen and other Continental Porcelain, Cambridge 1956, fig. 78, pl. 55 (The Irwin Untermyer Collection).
Rückert, Meissener Porzellan, München 1966, Nr. 881 (Sammlung Anita Gräfin de Zichy Thyssen).
Bursche, Meissen, Berlin 1980, Nr. 314 (Kunstgewerbemuseum Berlin).
Menzhausen/Karpinski, In Porzellan verzaubert, Basel 1993, S. 134 f.
Kat. Commedia dell´Arte, Stuttgart 2001, Nr. 20 (Bayerisches Nationalmuseum).
Kat. Triumph der blauen Schwerter, Dresden-Leipzig 2010, Nr. 353.

Lot 893 Dα

Schätzpreis:
40.000 € - 50.000 €

Ergebnis:
87.500 €