August Gaul - Zwei Pinguine

August Gaul - Zwei Pinguine - image-1
August Gaul - Zwei Pinguine - image-1

August Gaul

Zwei Pinguine
Um 1914

Bronze Höhe 30,2 cm Auf der Plinthe hinten links signiert 'A. GAUL' sowie am Plinthenrand darunter nummeriert 'X'. Neben vier An- und Verkäufen in der Galerie Cassirer zwischen 1919 und 1921 wurde 1922 eine Auflage von 10 Güssen von Cassirer übernommen. Vermutlich keine Güsse neueren Datums. - In der Auffassung sind die Figuren eng verwandt mit Gauls Pinguinen für den Hamburger Stadtpark (Gabler 199). - Die lebendige bronzefarbene Patina partiell aufgelichtet.

Werkverzeichnis

Gabler 201

Provenienz

Gronert Kunsthandel, Berlin; Privatbesitz, Berlin

Literaturhinweise

Welt-Spiegel Nr. 49, 9. November 1919, S. 2 mit Abb.; Angelo Walther, Der Bildhauer August Gaul. Leben und Werk. Phil. Diss. (Typoskript), Leipzig 1961, Kat. Nr. 186; Roland Dorn, Verzeichnis der bei Paul Cassirer nachweisbaren Bronzen (Nr. 69), in: Ursel Berger (Hg.), Der Tierbildhauer August Gaul, Ausstellungskatalog Georg Kolbe Museum Berlin 199, S. 61-75; Ursula Heiderich, Katalog der Skulpturen der Kunsthalle Bremen, Bremen 1993, S. 215; Schlesisches Museum der bildenden Künste Breslau, Katalog der Gemälde und Skulpturen, Breslau 1926

Ausstellung

Berlin 1919 (Galerie Cassirer), Sonderausstellung August Gaul

Lot 134 Dα

Schätzpreis:
18.000 € - 28.000 €

Ergebnis:
22.500 €