Lucas Cranach d. Ä., Werkstatt oder Umkreis - Lukretia

Lucas Cranach d. Ä., Werkstatt oder Umkreis - Lukretia - image-1
Lucas Cranach d. Ä., Werkstatt oder Umkreis - Lukretia - image-1

Lucas Cranach d. Ä., Werkstatt oder Umkreis

Lukretia

Öl auf Holz (parkettiert). 21,5 x 16,5 cm.

Dieter Koepplin wies 1988 in einem Brief an den damaligen Besitzer darauf hin, dass es sich bei diesem Gemälde um ein eigenhändiges Werk von Lucas Cranach d. Ä. handelt, welches wohl um 1530/35 entstanden sei. Im Jahr 2001 bestätigte Koepplin in einem Brief erneut seine Einordnung in das eigenhändige Oeuvre Cranachs. Werner Schade hielt es für möglich, dass das Gemälde unter der Mitarbeit der Cranach-Werkstatt entstanden sei.
Wir danken Prof. Dr. Gunnar Heydenreich vom Cranach Digital Archive (cda) und Cologne Institute of Conservation Sciences (CICS) der TH Köln für die kunsttechnologische Untersuchung und die stilkritische Einordnung des Werkes, wonach die Tafel wohl in Cranachs Werkstatt oder in seinem direkten Umkreis entstanden ist.

Provenienz

Um 1909 Sammlung Freiherr von Eckardstein, Plattenburg (Prignitz). - Rheinischer Adelsbesitz. - 802. Lempertz-Auktion, 19.5.2001, Lot 1027. - Seitdem in niedersächsischer Privatsammlung.

Lot 2015 Dα

Schätzpreis:
20.000 € - 22.000 €

Ergebnis:
57.500 €