Schüssel aus dem Tafelservice für den Grafen Sulkowski

Schüssel aus dem Tafelservice für den Grafen Sulkowski - image-1
Schüssel aus dem Tafelservice für den Grafen Sulkowski - image-1

Schüssel aus dem Tafelservice für den Grafen Sulkowski

Porzellan, polychromer Emaildekor, Vergoldung. Model Sulkowski-Ozier, flache Tellerform. Auf einer großen Konsole in Spiegelmitte das von zwei Löwen gehaltene bekrönte Allianzwappen, umgeben von gestreuten indianischen Blumen. Blaumarke Zepter, blauer Strich, Dreherzeichen vertieftes Kreuz, geritzte 4. Geringe, unauffällige Kratzer und Berieb. D 38,8 cm.
Meissen, 1738, das Modell von Johann Joachim Kaendler.

Das Service, das für den sächsischen Minister Aleksander Józef Reichsgraf von Sulkowski und seine Gattin Maria Anna Franziska von Stain zu Jettingen ab 1735 in Meissen produziert wurde, ist eine der ersten großen Bestellungen, die nicht direkt für August III. gefertigt wurde und an der Johann Joachim Kaendler als Modelleur beteiligt war. Wie groß der Umfang dieser Bestellung war, kann nur vermutet werden. Man geht von insgesamt ca. 600 Teilen aus, meistens Teller, Platten und flache Schüsseln. Die Produktion kam 1738 abrupt zum Ende, weil der Reichsgraf in Ungnade fiel und vom Hof verbannt wurde.

Provenienz

Pfälzische Privatsammlung.

Lot 1369 Dα

Schätzpreis:
3.000 € - 4.000 €

Ergebnis:
6.875 €