Frühe Kumme mit Hoeroldt-Chinoiserien in Kartuschen

Frühe Kumme mit Hoeroldt-Chinoiserien in Kartuschen - image-1
Frühe Kumme mit Hoeroldt-Chinoiserien in Kartuschen - image-2
Frühe Kumme mit Hoeroldt-Chinoiserien in Kartuschen - image-3
Frühe Kumme mit Hoeroldt-Chinoiserien in Kartuschen - image-1Frühe Kumme mit Hoeroldt-Chinoiserien in Kartuschen - image-2Frühe Kumme mit Hoeroldt-Chinoiserien in Kartuschen - image-3

Frühe Kumme mit Hoeroldt-Chinoiserien in Kartuschen

Porzellan, polychromer Emaildekor, Vergoldung. Konisch, mit ausgezogenem Lippenrand. Zwei Vierpasskartuschen, unterlegt mit Purpurlüster, um jeweils zwei fein gemalte Figuren. Im Fond eine gleiche Kartusche um einen "Fächerchinesen" und einen fliegenden Vogel. Auf den Seiten prachtvolle, herabhängende indianische Blumen und jeweils zwei exotische Vögel. Ohne Marke. Kleiner Chip am äußeren Rand. H 8,5, D 16,4 cm.
Meissen, um 1720, der Dekor Johann Gregorius Hoeroldt und Johann Ehrenfried Stadler, zugeschrieben, um 1725 - 27.

Literaturhinweise

Der Typus der Chinoiserien am ehesten vergleichbar mit dem Walzenkrug aus dem Kunstindustriemuseet Kopenhagen (Inv.Nr. B/33 1915, im Kat. Exotische Welten. Der Schulz Codex und das frühe Meissener Porzellan, Leipzig-München 2010, Nr. 15 a).

Lot 1408 Dα

Schätzpreis:
2.500 € - 3.000 €

Ergebnis:
15.000 €