Floris M. Neusüss - Ohne Titel

Floris M. Neusüss - Ohne Titel - image-1
Floris M. Neusüss - Ohne Titel - image-1

Floris M. Neusüss

Ohne Titel
1964

Vintage, Photogramm auf Gelatinesilber-Papier. 250 x 101 cm (Rahmenmaß). Unikat. - Leichte Altersspuren. Auf Pressspanplatte aufgezogen und in Aluleiste gerahmt.

Das hier zum Aufruf kommende Photogramm gab der heutige Eigentümer selbst bei Floris Neusüss 1964 in München in Auftrag: Als Graphiker war er mit der Gestaltung einer Werbekampagne betraut, in der dieses Motiv sowie weitere ähnliche, heute verschollene Bilder Verwendung fanden, die Anzeigen erschienen damals in verschiedenen Zeitschriften.
1960 hatte Neusüss seine ersten, lebensgroßen Ganzkörperphotogramme erstellt, die ohne Einsatz einer Kamera durch die direkte Belichtung des Photopapiers entstanden. Inspiriert wurden diese von L. Fritz Gruber als „Nudogramme“ bezeichneten Arbeiten von Yves Kleins Körperabdrücken nackter, mit blauer Farbe bemalter Modelle. Im Gegensatz zu Kleins eher flächig wirkenden „Anthropometrien“ rufen die Photogramme von Neusüss aufgrund ihrer feinen Grauverläufe entlang der Konturen der abgebildeten Körper den Eindruck von Volumen und Räumlichkeit hervor. Schwerelos scheint die junge Frau als geheimnisvolle Lichtgestalt, ein zartes Blumengebinde emporhaltend, durch den sie umgebenden, tiefschwarzen Umraum zu schweben. „Neusüss' Fotogramme sind Phantasmagorien, die in der Realität wurzeln: Er behält die Bindung zur äußeren, rational erfahrbaren Wirklichkeit und erlaubt dennoch traumhaften Gebilden, sich ihre eigene Realität gleichsam selbst zu erschaffen.“ (zit. nach Jessica Ullrich, Lichtgestalten und Schattenwesen, in: a.a.O., S. 17).

Provenienz

Vom Photographen an den heutigen Eigentümer, Privatsammlung, München

Literaturhinweise

T.O. Immisch (Hg.), Floris Neusüss. Körperbilder. Fotogramme der sechziger Jahre, Ausst.kat. Staatliche Moritzburg Halle, Halle 2001, S. 115 mit Abb.

Lot 712 D

Schätzpreis:
9.000 € - 12.000 €

Ergebnis:
8.750 €