A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf)

A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-1
A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-2
A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-3
A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-4
A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-5
A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-6
A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-7
A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-1A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-2A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-3A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-4A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-5A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-6A.R. Penck - Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf) - image-7

A.R. Penck

Ohne Titel (Skizzenbuch 57/Ralf)
UM 1957

Skizzenbuch mit 58 Zeichnungen: 51 Tuschfeder-, 4 Rötel- und 3 Bleistiftzeichnungen auf Karton, beidseitig, in Hoch- und Querformat. 20 x 29,2 x 1 cm, 15 Doppelbögen mit Fadenbindung. Rückseitig signiert, datiert und beschriftet 'Skizzenbuch 57 Ralf'. - Mit Atelier- und leichten Altersspuren.

Es handelt sich um das älteste bekannte Skizzenbuch A. R. Pencks, in dem der als Ralf Winkler geborene Künstler den Alltag in seinem Elternhaus in Dresden festhält. Mit sicherem Zeichenstrich stellt der 18-Jährige Mutter, Vater und Großmutter bei alltäglichen Beschäftigungen dar. Dabei handelt es sich keineswegs nur um künstlerische Fingerübungen, vielmehr wird das tiefe Interesse deutlich, das der junge Künstler den Menschen in seinem Umfeld entgegenbringt. Und so erfasst er in wenigen rasch auf das Papier gesetzten Linien das Wesen der porträtierten Person genau. Zugleich wird in diesen frühen Zeichnungen seine Auseinandersetzung mit Künstlergrößen wie Rembrandt und Picasso deutlich.

Provenienz

Privatsammlung, Nordrhein-Westfalen

Ausstellung

Frankfurt 2007 (Schirn Kunsthalle), Kiel (Kunsthalle), Paris 2008 (Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris), A.R. Penck, Retrospektive, Ausst.Kat.Nr.127

Lot 92 D

Schätzpreis:
15.000 € - 20.000 €

Ergebnis:
37.500 €