Tabatière mit Kauffahrteiszenen

Tabatière mit Kauffahrteiszenen - image-1
Tabatière mit Kauffahrteiszenen - image-2
Tabatière mit Kauffahrteiszenen - image-3
Tabatière mit Kauffahrteiszenen - image-1Tabatière mit Kauffahrteiszenen - image-2Tabatière mit Kauffahrteiszenen - image-3

Tabatière mit Kauffahrteiszenen

Porzellan, farbiger Aufglasurdekor, Purpucamaieu, Vergoldung, Montierung 18 kt Gold. In geschweifter Kattuschenform mit wenig gewölbtem Klappdeckel. Auf und im Deckel sehr fein gemalte Hafenansichten mit Schiffen, Architektur und Figurenstaffage. Äußerst fein gemalte ähnliche Szenen umlaufend, hinten in den Zwickeln zusätzlich gold geränderte Ovalmedaillons mit kleinen Einzelfiguren in Purpurcamaieu. Auf dem Boden eine weitere, prächtige Darstellung in Purpurcamaieu. Ohne Marke. H 3,7, B 7,4, T 6 cm.
Meissen, um 1730, der Dekor Johann George Heintze, zugeschrieben.

Literaturhinweise

Zwei gleiche Dosen abgebildet bei Röbbig (Hg), Meissener Tabatièren des 18. Jahrhunderts, München 2013, Nr. 29 f. Ulrich Pietsch vermutet, "dass die Maler aus ökologischen Gründen gelegentlich mehrere Tabatièren gleichzeitig bemalten" (ibd. S. 167). Dort auch publiziert die Vorlage, die Radierung von Anthony van Zijlvelt nach Johannes Lingelbach.
Eine Dose mit gleichem Umlaufdekor auch bei Beaucamp-Markowsky, Porzellandosen des 18. Jahrhunderts, München 1985, Nr. 45.

Lot 1064 Dα

Schätzpreis:
15.000 € - 18.000 €

Ergebnis:
18.750 €