Teekanne mit umlaufender Hirschjagd

Teekanne mit umlaufender Hirschjagd - image-1
Teekanne mit umlaufender Hirschjagd - image-2
Teekanne mit umlaufender Hirschjagd - image-1Teekanne mit umlaufender Hirschjagd - image-2

Teekanne mit umlaufender Hirschjagd

Böttger-Porzellan, eisenroter Camaieudekor, Vergoldung, Goldmontierung. Flache Ballenform mit Röhrenhenkel und -tülle, zugehöriger Deckel. Untere Wandung, Schulter und Deckel dekoriert mit umlaufenden Kanneluren, konturiert in Eisenrot und Gold. Vor der fein gemalten umlaufenden Landschaft drei Jäger, zwei zu Pferd, einer zu Fuß, mit Hunden, einen Hirsch jagend. Der Deckel mithilfe einer doppelten Erbskette an einer Henkelmanschette befestigt (die Manschette um den Deckelknauf verloren). Ohne Marke. Tülle restauriert, etwas Goldberieb. H 10,5 cm.
Das Porzellan Meissen, um 1720, der Dekor Ignaz Preissler, zugeschrieben, um 1725.

Provenienz

Sammlung C.H. Fischer, verst. Christie's London Mai 1918.
The Nyffeler Collection, verst. Christie's London am 9. Juni 1986, Lot 182.

Literaturhinweise

Vgl. Müller-Hofstede, Der schlesisch-böhmische Hausmaler Ignaz Preissler, in: Keramos 100/1983, Abb. 40 ff., mehrere Objekte mit demselben Dekor, u.a. eine in Schwarzlot und Sepia bemalte Teekanne aus dem Landesmuseum Stuttgart.

Lot 1545 Dα

Schätzpreis:
15.000 € - 18.000 €

Ergebnis:
18.750 €