Gerhard Richter - War Cut II

Gerhard Richter - War Cut II - image-1
Gerhard Richter - War Cut II - image-2
Gerhard Richter - War Cut II - image-1Gerhard Richter - War Cut II - image-2

Gerhard Richter

War Cut II
2005

Öl auf Buchumschlag. 25,5 x 21,8 cm. Unter Glas gerahmt. Auf dem Vorsatzpapier signiert, datiert und nummeriert. Auf der letzten Seite signiert, datiert und nummeriert. Exemplar 25/30 F (+50, +20) der französischen Ausgabe. Edition Walther König, Köln. - Ohne Karton-Kassette.

Das Künstlerbuch „War Cut“ gehört zu den wichtigsten Arbeiten Gerhard Richters mit historisch-politischem Kontext. Das konzeptionell gestaltete Buch kombiniert Zeitungsartikel, die zu Beginn des Irak-Krieges am 20. und 21. März 2003 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienen, mit Detailfotos, die Richter selbst ein Jahr zuvor von seinem Ölgemälde „Abstraktes Bild Nr. 648-2“ von 1987 angefertigt hatte. Die zusammengestellten Texte behandeln politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Auswirkungen, die der Kriegsbeginn hervorrief, sie sind kommentarlos mit den abstrakten Fotodetails zu einer verdichteten Einheit zusammengefasst und lassen wechselseitige Assoziationen zu.
Die Exemplare der Vorzugsausgabe überrakelt Richter auf dem Buchdeckel mit Ölfarbe in intensiven Rot-, Gelb- und Grüntönen. „Während im Inneren des Buches also reproduzierte Detailaufnahmen abstrakter Rakelungen zu finden sind, zeigt das Cover reale Farbmaterie. Dies ist jedoch nicht der einzige Bezug zwischen Innerem und Äußerem, denn die Gestaltung des Buchdeckels stellt für den Künstler ansonsten einen demonstrativen Gegensatz zu den Zeitungstexten und zum Horror des Krieges dar. In einem Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung bezeichnet Richter die Malerei auf dem Buch als ‚etwas Märchenhaftes, Phantastisches. Das ganze Gegenteil von Krieg.‘“ (Hubertus Butin, Gerhard Richter, Unikate in Serie, Köln 2017, S.152)

Werkverzeichnis

Hubertus Butin u.a. (Hg.), Gerhard Richter, Editionen 1965–2013, Ostfildern-Ruit 2014, WVZ-Nr.125

Provenienz

Wright, Chicago, 11.12.2007, Lot 432; Privatsammlung, Hongkong

Lot 17 N

Schätzpreis:
70.000 € - 90.000 €

Ergebnis: u. V.
81.900 €