Auktion 831, Moderne Kunst 4. Dez. 2002, 04.12.2002, 10:30, Köln Lot 1010

Hans Purrmann, Fano, Porta Augustea

Hans Purrmann, Fano, Porta Augustea, 1940, Auktion 831 Moderne Kunst 4. Dez. 2002, Lot 1010

Öl auf Leinwand 38 x 46 cm, mit Atelierleiste gerahmt. - In der oberen Bildhälfte mit zwei schwachen, kleinen Druckstellen.¶

Bestätigt von Mechthild Purrmann, Starnberg, mit Schreiben vom 9. September 2002; die Arbeit wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis der Germälde Hans Purrmanns aufgenommen.

Provenienz

1940 beim Künstler erworben; Privatsammlung Florenz; Deutscher Privatbesitz

Literatur

Edmund Hausen, Der Maler Hans Purrmann, Berlin 1950, Abb. S. 73, (dort mit falschen Maßangaben)

In den dreißiger Jahren reiste Purrmann zu Studienzwecken unter anderem nach Trient, Siena und nach Fano an der Adria. Die vorliegende Darstellung zeigt ein urbanes Bauensemble in Fano, wie man sie häufig in Italien antrifft. So wurden Teile des 9 n.Chr. entstandenen "Augustusbogens" (der nicht Triumphbogen, sondern Stadttor war), in der Renaissance als Baumaterial für die nebenan liegende Kirche San Michele verwendet. Die Bauwerke vermitteln eine Monumentalität, die für das eher kleine Bildformat ungewöhnlich ist. Derart dezidierte Architekturansichten finden sich selten im Werk Purrmanns.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK