Auktion 831, Moderne Kunst 4. Dez. 2002, 04.12.2002, 10:30, Köln Lot 1011

Hans Purrmann, Hafenecke (Porto d'Ischia)

Hans Purrmann, Hafenecke (Porto d'Ischia), 1957/1961, Auktion 831 Moderne Kunst 4. Dez. 2002, Lot 1011

Öl auf Leinwand 61 x 50,5 cm, gerahmt. Unten rechts blau signiert H. Purrmann. - In der unteren linken Ecke mit einzelnen sehr kleinen Farbausbrüchen.

Provenienz

Sammlung Ernst Schumacher, Berlin; Privatbesitz

Ausstellungen

München 1962 (Haus der Kunst), Hans Purrmann, Kat. Nr. 123, Abb. 51 (mit rückseitigem Aufkleber, dort "1952" datiert)

"Die Bildausschnitte [...] der Akte, Stilleben und Interieurs werden im Alterswerk kleiner, sind knapp umspannt und dennoch festgefügt und eingewoben in ein Raster von Horizontalen und Vertikalen. Purmann, der all seine Bilder zunächst in einem leichteren Farbauftrag anlegt, um sie später weiter auszuarbeiten, greift jetzt auf seine früheren Vorlagen zurück. Gerade in ihnen kann man gut den wachsenden Formwillen nach Festigkeit und Dichte beobachten. Auch gelegentliche Reminiszenzen an Matisse verwandelt er sich nun auf diese eigenwillige Weise an." (Martina Rudloff, in: Hans Purrmann, Im Licht der Farbe, Ausst. Kat. Bremen 1996 (Gerhard-Marcks-Haus), S. 127)

Die Sommer der Jahre von 1953 bis 1958 verbrachte Purrmann fast regelmäßig auf der Insel Ischia, wo die vorliegende Hafenansicht entstand. 1961 überarbeitete er das Gemälde in Montagnola, möglicherweise initiiert durch den Tod seines sehr geschätzten Malerkollegen Werner Gilles in demselben Jahr; Purrmann schrieb den Nachruf. Werner Gilles hatte ebenfalls seit 1951 die Sommermonate auf Ischia verbracht, und beide Maler hatten in regem Austausch gestanden.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK