Auktion 847, Moderne u. Zeitgenössische Kunst, 26.11.2003, 00:00, Köln Lot 820

Mappenwerke und Konvolute, Der Blaue Reiter

 Mappenwerke und Konvolute, Der Blaue Reiter, 1912, Auktion 847 Moderne u. Zeitgenössische Kunst, Lot 820
 Mappenwerke und Konvolute, Der Blaue Reiter, 1912, Auktion 847 Moderne u. Zeitgenössische Kunst, Lot 820
 Mappenwerke und Konvolute, Der Blaue Reiter, 1912, Auktion 847 Moderne u. Zeitgenössische Kunst, Lot 820
 Mappenwerke und Konvolute, Der Blaue Reiter, 1912, Auktion 847 Moderne u. Zeitgenössische Kunst, Lot 820

Mit zwei signierten Original-Farbholzschnitten von Wassily Kandinsky ("Bogenschütze", auf Bütten, Roethel 79 II) und Franz Marc ("Fabeltier", mit Schablonen in fünf Farben koloriert, auf dünnem Japanbütten, Lankheit 826), vier Schablonen-kolorierten Reproduktionen (u.a. nach Aquarellen von Kandinsky und Marc, Roethel Anhang V 14 und vgl. Barnett 267 bzw. vgl. Lankheit 419 und 597), Texten u. a. von Wassily Kandinsky, August Macke, Franz Marc und Arnold Schönberg, Musikbeilagen von Alban Berg, Arnold Schönberg und Anton von Webern, sowie zahlreichen Abbildungen nach Volkskunst, außereuropäischer und zeitgenössischer deutscher und französischer Kunst. Exemplar 7 der "Luxus-Ausgabe" von 50 Büchern. Blauer Orig.-Ledereinband 29,5 x 22,5 cm mit Goldprägung, in Orig.-Schuber mit Orig.-Etikette. Verlag R. Piper & Co., München 1912. - Mit zwei Ex-Libris auf der Innenseite des Vorderdeckels. - Der Einband mit beriebenen Stellen, der Rücken leicht verblaßt, eine Seite lose.

Roethel 79 II bzw. Lankheit 826

Provenienz

Rheinische Privatsammlung

Literatur

Katharina Erling, Der Almanch 'Der Blaue Reiter', in: Ausst. Kat. Der Blaue Reiter, Kunsthalle Bremen 2000

"Der Almanach 'Der Blaue Reiter' ist die wichtigste künstlerische Programmschrift des 20. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum und ein Schlüsseldokument für das Verständnis des 'Blauen Reiters'." (Katharina Erling, op. cit. S. 188). Das ist sie tatsächlich. Gleichzeitig aber ist es, vor allem in der eleganten "Luxus Ausgabe" mit dem goldgeprägten blauen Ledereinband, ein besonders schönes Buch und es gehört zu den prächtigsten Künstlerbüchern überhaupt. Das kühne, kultivierte Layout, mit seiner eigenartigen Mischung aus gegensätzlichen Kulturen und Zeitepochen, ist nicht nur ein Genuß für die Augen, sondern es evoziert ein neues Verständnis in unserer Wahrnehmung von Kunst. Ohne auch nur einen Text gelesen zu haben, sind wir gezwungen, die Kunst und die Welt neu zu sehen.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK