Willem van Mieris - BILDNIS DES JAKOB BARON VAN WASSENAAR VAN DUIVENVOORDE (1646-1707) IM HAUSROCK IN SEINEM ARBEITSZIMMER.

Willem van Mieris - BILDNIS DES JAKOB BARON VAN WASSENAAR VAN DUIVENVOORDE (1646-1707) IM HAUSROCK IN SEINEM ARBEITSZIMMER. - image-1
Willem van Mieris - BILDNIS DES JAKOB BARON VAN WASSENAAR VAN DUIVENVOORDE (1646-1707) IM HAUSROCK IN SEINEM ARBEITSZIMMER. - image-1

Willem van Mieris

BILDNIS DES JAKOB BARON VAN WASSENAAR VAN DUIVENVOORDE (1646-1707) IM HAUSROCK IN SEINEM ARBEITSZIMMER.

Das schöne und charaktervolle Porträt des Baron van Wassenaar wurde früher dem Amsterdamer Maler Michiel van Musscher zugeschrieben; es ist aber ein typisches Werk des Leidener Genre- und Bildnismalers Willem van Mieris, dessen kleine Formate für die späte Leidener Feinmalerei kennzeichnend sind. - In einem Brief von 1954 schrieb Walther Bernt an den Vorbesitzer dieses Bildes: "Es ist bei diesem Bild besonders angenehm, soviel alte Provenienzen und literarische Erwähnungen zu kennen. Ich kann Sie zu dieser Erwerbung nur beglückwünschen, zumal die Erhaltung makellos ist. Das Gemälde wurde seinerzeit in Köln zur Finanzierung altdeutscher Bilder abgetauscht...".

Zertifikat

Gutachten W. Bernt (ein bedeutendes, vorzügliches und ausgezeichnet erhaltenes Werk...).

Provenienz

Auktion J. Clemens, Gent, 21.06.1779, Lot 168; Auktion J.A. van Dam, Dordrecht, 01.06.1829, Lot 81; Slg. M. Neven, Köln; Auktion Heberle (Lempertz), Köln, 17.03.1879; Wallraf-Richartz-Museum, Köln (1891); 1942 von Prof. Ewald im Tausch abgegeben; Slg. Dr. Pauls, Basel.

Literaturhinweise

C. Hofstede de Groot, Die Niederländischen Maler des 17. Jahrhunderts, Bd. X, Nr. 375; Verzeichnis der Gemälde des Wallraf-Richartz-Museums, Köln 1910, S. 226.

Lot 1021 Rα

Schätzpreis:
80.000 € - 85.000 €

Ergebnis:
99.960 €