Christian Rohlfs - Paeonien

Christian Rohlfs - Paeonien - image-1
Christian Rohlfs - Paeonien - image-1

Christian Rohlfs

Paeonien
1933

Tempera auf Papier 57 x 78 cm monogrammiert

Erich Franz' Charakterisierung der späten Temperablätter von Christian Rohlfs scheint sich beinahe exemplarisch auf das hier vorliegende Werk mit dem Pfingstrosenmotiv zu beziehen:
"Nichts ist deutlich umgrenzt, stets verschwimmt das Motiv in sich und mit dem Umfeld, taucht aus ihm auf und verschmilzt mit ihm in einem atmosphärischen Farbenfluß, der nicht auf den Gegenstand begrenzt ist, sondern sich zu ihm hin entwickelt und an ihm steigert. [...] Nichts wirkt abgeschlossen und festgelegt, alles entsteht, verdichtet sich und steigert sich aneinander: die Helligkeit des Motivs an der Dunkelheit des Umfelds, oder auch die satte Farbigkeit am transparenten Luftraum. Dessen sanftes, strahlendes oder gedämpftes Licht wird ebenso zum Ereignis wie das farbige Aufblühen einer Blüte [...]. 'Das Licht in den Dingen': so ist die Zusammenstellung dieser späten Temperabilder von Rohlfs überschrieben, und sicherlich spricht die Erfahrung von Licht jener Entgrenzung der Dinge und ihrer farbigen und rhythmischen Durchdringung miteinander und mit dem sie umgebenden Raum. Doch ist dieses Licht nicht von den Dingen getrennt, es fällt nicht auf sie, sondern 'Licht' ist eher ein Hilfsbegriff, um jene durchlässige, sich ins Umfassende öffnende Qualität der Dinge selbst zu bezeichnen, die Rohlfs zur Anschauung bringt. Die Dinge sind sozusagen 'Licht' [...]." (zit. nach: Präsenz des Unabgrenzbaren, in: Ausst. Kat. Emden/Münster 1990, op.cit., S. 11-13).

Werkverzeichnis

33/43 Vogt

Provenienz

Galerie Utermann, Dortmund; Galerie Thomas, München (jeweils mit Etikett auf dem rückseitigen Rahmenkarton)

Ausstellung

Emden/Münster 1999 (Kunsthalle, Stiftung Henri u. Eske Nannen/Westf. Landesmuseum), Christian Rohlfs - Das Licht in den Dingen, Kat. Nr. 92, S. 115 mit ganzseitiger Farbabb.

Lot 1032 Dα

Schätzpreis:
30.000 € - 35.000 €

Ergebnis:
38.080 €