Edmund Kesting - Hand mit eigenem Auge, Negativmontage - image-1

Lot 163 Dα

Edmund Kesting - Hand mit eigenem Auge, Negativmontage

Auktion 878 - Übersicht Köln
29.10.2005, 11:00 - Photographie + Photoarbeiten
Schätzpreis: 2.500 €
Ergebnis: 5.474 € (inkl. Aufgeld)

Vintage, Gelatinesilberabzug hochglänzend auf Agfa-Brovira-Papier. 22,2 x 16,3 cm. Rückseitig mit Bleistift von K. Kesting signiert und bezeichnet Nachlaß Edmund Kesting.

Aus dem Jahr 1957 sind einige Photographien bekannt, auf denen Kesting das Thema Selbstportrait mit dem Einzelmotiv des eigenen Auges erarbeitet. Dabei bedient er sich unkonventioneller photographischer Techniken wie der Negativmontage oder des Photogrammes. Er variiert das eigene Profil als Schattenriß mit dem übergroß einkopierten Auge oder montiert es in sein aus Profil und frontal aufgenommenen Ausschnitt gedoppeltes Selbstbildnis. Die Aufnahme "Hand mit eigenem Auge" verbindet die Techniken des Photogrammes, des Negativabzuges, der Übermalung und Montage zu einem ausdruckstarken Bild. Die Hand ist ihrerseits ein häufig verwendetes Motiv in Kestings experimentellen Photographien.

Literaturhinweise

Edmund Kesting. Gemälde, Zeichnungen und farbige Blätter, Graphik, Photographien, Hg. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett, Dresden 1988, Abb. Varianten S. 2 und S. 81.