Salomon van Ruysdael - FLUSSLANDSCHAFT MIT FÄHRE UND EINEM MIT VIEH BELADENEM BOOT.

Salomon van Ruysdael - FLUSSLANDSCHAFT MIT FÄHRE UND EINEM MIT VIEH BELADENEM BOOT. - image-1
Salomon van Ruysdael - FLUSSLANDSCHAFT MIT FÄHRE UND EINEM MIT VIEH BELADENEM BOOT. - image-1

Salomon van Ruysdael

FLUSSLANDSCHAFT MIT FÄHRE UND EINEM MIT VIEH BELADENEM BOOT.
2 1635

Öl auf Holz. 31 x 44 cm.
Auf dem Boot der Rest einer Signatur Verso in rotem Lack das Wappen der rheinischen Adelsfamilie von Loe.

Dieses bedeutende, bisher unpublizierte Gemälde war W. Stechow, dem Bearbeiter des Werkverzeichnisses der Gemälde Salomon van Ruysdaels, nicht bekannt. - W. Bernt schrieb über Ruysdael: "Die schönsten Werke fallen in die Zeit nach 1645. Die größer werdende Staffage ist nicht mehr Silhouette, sie gewinnt an Farbe; große Häuser, hohe Kirchtürme, Kastelle ziehen den Blick in die Tiefe. Für Umrisse und Schatten wird ein kräftiges Schwarz verwendet. Über den tiefblauen Himmel ziehen sehr genau beobachtete weiße Wolken. Das Wasser nimmt an Bedeutung zu, breite ruhige Flußläufe mit hohen, geschlossenen Baumgruppen am Ufer tragen eine vollbesetzte Fähre.... Die oft großformatigen Spätwerke haben eine monumentale, dekorative Wirkung...".

Provenienz

Ehemals im Besitz der Grafen bzw. Freiherren von Loe; später in der Sammlung des Kunsthistorikers und bedeutenden Museumsdirektors Wilhelm von Bode, Berlin.

Lot 1151 Dα

Schätzpreis:
80.000 € - 100.000 €

Ergebnis:
916.300 €