Süddeutscher Meister - FRANZISKA SIBYLLA AUGUSTA, MARKGRÄFIN VON BADEN-BADEN, PRINZESSIN VON SACHSEN-LAUENBURG ((1675-1733).

Süddeutscher Meister - FRANZISKA SIBYLLA AUGUSTA, MARKGRÄFIN VON BADEN-BADEN, PRINZESSIN VON SACHSEN-LAUENBURG ((1675-1733). - image-1
Süddeutscher Meister - FRANZISKA SIBYLLA AUGUSTA, MARKGRÄFIN VON BADEN-BADEN, PRINZESSIN VON SACHSEN-LAUENBURG ((1675-1733). - image-1

Süddeutscher Meister

FRANZISKA SIBYLLA AUGUSTA, MARKGRÄFIN VON BADEN-BADEN, PRINZESSIN VON SACHSEN-LAUENBURG ((1675-1733).
2 1700

Sibylla Augusta, Tochter des letzten Herzogs von Sachsen-Lauenburg aus dem Hause der Askanier, war seit 1690 mit dem Markgrafen und kaiserlichem Feldmarschall Ludwig Wilhelm von Baden-Baden, gen. der "Türkenlouis", verheiratet. Nach dem Tod ihres Mannes übernahm die Markgräfin 1707 die Regentschaft des Landes für ihren unmündigen Sohn. In politisch und wirtschaftlich unruhigen Zeiten erwies sie sich als tüchtige Landesherrin, die von der Bevölkerung respektiert wurde. Nebenbei war die Markgräfin eine engagierte Bauherrin, der der Umbau des böhmischen Schlosses Schlackenwerth sowie der Bau von Schloss Favorite bei Rastatt zu verdanken sind.
Sibylla Augusta ruht in der Schlosskirche zu Rastatt unter einer Grabplatte mit der Aufschrift: "Betet für die große Sünderin Augusta MDCCXXXIII".

Lot 1150 Dα

Schätzpreis:
3.000 €

Ergebnis:
4.165 €