Fernando Botero - SAN BOROLAS

Fernando Botero - SAN BOROLAS - image-1
Fernando Botero - SAN BOROLAS - image-1

Fernando Botero

SAN BOROLAS
1967

Öl auf Leinwand. 94 x 96,5 cm. Unten rechts signiert

Obwohl Botero in westlicher und lateinamerikanischer Tradition stehend zahlreiche Bilder mit christlicher Thematik gemalt hat, handelt es sich bei "San Borolas" um einen imaginären Heiligen. San Borolas selbst hat laut Botero niemals existiert. Denkbar wäre ein Bezug zu dem mexikanischen Schauspieler und Komiker Joaquin Garcia Vargas, der in unzähligen Kino- und Fernsehfilmen die Rolle des Borolas, eines unbeschwerten heiteren Tagediebes, spielte.
Fernando Botero äußerte 1971 zu seinem Werk: "My subject matter is sometimes satirical, but these "puffed-up" personalities are being "puffed" to give them sensuality. I am not interested in fat people as fat people. [...] I do not have a favourite subject. My desire is to create a painter's world like the real world - full of everything. It is very important to be able to paint everything and come out with something that is a part of your "world", because this means that you have a position, a style and not a "product", which is what most painters have. [...] In art, as long as you have ideas and think, you are bound to deform nature. Art is deformation. There are no works of art that are truly realistic." (Fernando Botero, in: Ein Blick zurück, Momentaufnahme 1971, Interview mit Wibke von Bonin, in: Dieter Brusberg (Hg.), Fernando Botero, Der umgekehrte Kolumbus, Eine Retrospektive, Ausst.Kat., Berlin 1996, S.6 f.)

Zertifikat

Mit schriftlicher Bestätigung des Künstlers vom 02.08.2007

Lot 657 D

Schätzpreis:
220.000 € - 250.000 €

Ergebnis:
264.000 €