August Gaul - Sitzender junger Schwan

August Gaul - Sitzender junger Schwan - image-1
August Gaul - Sitzender junger Schwan - image-1

August Gaul

Sitzender junger Schwan
1920

Bronzeplastik auf Marmorplinthe Höhe 14 cm, auf einem marmorierten Steinsockel 2,4 x 18,1 x 11,9 x cm montiert. Seitlich olinks (unter dem Bürzel) signiert A. GAUL, auf der Unterfläche mit der eingeschlagenen Exemplarnummer "10" bezeichnet. - - mit dunkler, nach Braun tendierender Patina.

"Sitzender junger Schwan" ist eine der sechs Figuren des (zweiten) sogen. Schwanenkükenbrunnens, den der bereits schwer erkrankte August Gaul im Auftrag der Hamburger Industriellengattin und Sammlerin Elsa Wolff-Eßberger für den Garten ihrer Villa an der Elbchaussee schuf. Er verwendete dabei vier Figuren des (ersten) Krefelder Schwanenkükenbrunnens von 1905, die er nur überarbeitete; zu ihnen gehörte auch der "sitzende junge Schwan", 1905 noch in einer "Doppelgruppe" von zwei Schwanenküken(vgl. Gabler 132-1) entstanden.

Werkverzeichnis

Gabler 286-f. Walther 217

Provenienz

Stiftung Ehepaar Prof. Dr. Hans-Siegfried und Jutta Schuster, Köln; aus der ehem. Slg. Johannes Lehmann, Leipzig

Literaturhinweise

Angelo Walther, August Gaul, Leipzig 1973, Nr. 117; Leipzig, Museum der bildenden Künste, Katalog der Bildwerke, Leipzig 1999, Nr. 300

Lot 94 D

Schätzpreis:
3.500 €

Ergebnis:
4.200 €