Cornelis Mahu - STILLLEBEN MIT FRÜCHTEN, GEKOCHTEN KRABBEN UND EINER TONPFEIFE

Cornelis Mahu - STILLLEBEN MIT FRÜCHTEN, GEKOCHTEN KRABBEN UND EINER TONPFEIFE - image-1
Cornelis Mahu - STILLLEBEN MIT FRÜCHTEN, GEKOCHTEN KRABBEN UND EINER TONPFEIFE - image-2
Cornelis Mahu - STILLLEBEN MIT FRÜCHTEN, GEKOCHTEN KRABBEN UND EINER TONPFEIFE - image-3
Cornelis Mahu - STILLLEBEN MIT FRÜCHTEN, GEKOCHTEN KRABBEN UND EINER TONPFEIFE - image-1Cornelis Mahu - STILLLEBEN MIT FRÜCHTEN, GEKOCHTEN KRABBEN UND EINER TONPFEIFE - image-2Cornelis Mahu - STILLLEBEN MIT FRÜCHTEN, GEKOCHTEN KRABBEN UND EINER TONPFEIFE - image-3

Cornelis Mahu

STILLLEBEN MIT FRÜCHTEN, GEKOCHTEN KRABBEN UND EINER TONPFEIFE

Öl auf Holz. 25,5 x 36 cm.
C. Mahu.

Walther Bernt schreibt über den Flamen Mahu: "Seltener vlämischer Stilleben- und Marinemaler, der in seinen Frühstückstischen den Haarlemer Stillebenmalern, vor allem Willem Claesz. Heda, verwandt ist... Auf einer Tischecke mit zusammengeschobenem Tischtuch werden Metall-, Glas- und Tongefäße mit Eßwaren zusammengestellt...". - Cornelis Mahu, von dem nur wenige gesicherte Stillleben erhalten sind, orientierte sich nicht nur am Werk von W. C. Heda, sondern später auch am Vorbild von J. D. de Heem. E. Gemar-Koeltzsch schrieb über ihn: "Cornelis Mahus Malerei (ist) wenig flämisch. Sowohl die diagonal angelegten Bildkompositionen als auch die tonige Farbgebung orientieren sich an jenen von W. C. Heda entwickelten Bildtypen..." (Lexikon der Holländischen Stillebenmaler im 17. Jahrhundert, Bd. 3, Lingen 1995, S. 621f.).
Ein vergleichbares Frühstücks-Stillleben von Mahu befindet sich in der Berliner Gemäldegalerie.

Lot 1074 Dα

Schätzpreis:
15.000 € - 20.000 €

Ergebnis:
31.200 €