Emil Nolde - Dschunken (braune Segel)

Emil Nolde - Dschunken (braune Segel) - image-1
Emil Nolde - Dschunken (braune Segel) - image-1

Emil Nolde

Dschunken (braune Segel)
1913

Aquarell und Tusche 23,7 x 32,9 cm

Das Aquarell entstand im Herbst des Jahres 1913 in China auf Noldes Südsee-Reise. Flüssig, in fast asiatisch anmutender Ästhetik, die das Weiss und die Textur des Papieres in die sparsame Tuschpinselkomposition einbindet, notiert Nolde den Eindruck der chinesischen Dschunken auf grosser Wasserfläche, auch die Rauchwolken eines Schiffes werden angedeutet. Der Künstler selbst beschrieb nach seinen Erinnerungen:
"Wir fuhren mit einem kleinen Dampfer den Yangtsekiang hinunter, eine wunderbare Fahrt - begegnend oder abwärts segelnd unzählige Dschunken. Dschunken mit weißen oder farbigen hohen, herrlichen Segeln. Dies alles war meine Lust, mein Element, dies Leben und Treiben auf dem Wasser mit den langen Spiegelungen der Segel, sei es von einzelnen Booten oder von reizvollen Gruppen." (Emil Nolde, zitiert nach: Ingried Brugger, Johann Georg Prinz von Hohenzollern, Manfred Reuther (Hg.), Emil Nolde und die Südsee, Ausst. Kat. Wien/ München/ Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde, Neukirchen, München 2001, Text vor Abb. 53)
"Die Reise in die Südsee, die der 46jährige Nolde Anfang Oktober 1913 als Mitglied einer offiziell eingerichteten Expedition des Reichskolonialamtes gemeinsam mit seiner Frau antrat, war sicherlich eines der zentralen Ereignisse im Lebensgang des Malers und von nachhaltiger Bedeutung für sein künstlerisches Grundverständnis und die weitere Entwicklung. Vor allem fand er - bei aller Enttäuschung - in der Begegnung mit der ursprünglichen, unverbildeten Lebensweise der Naturvölker, die sich in Einklang mit Natur und Umwelt vollzog, eine tiefe Vergewisserung seiner eigenen, ursprünglichen Sehnsucht, zugleich seines künstlerischen Denkens und Schaffens." (Manfred Reuther, op.cit. S. 13).

Werkverzeichnis

Expertise Seebüll sollte eingeholt werden

Zertifikat

Mit einer Foto-Expertise von Manfred Reuther, Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde, vom 29. September 2009

Provenienz

Sotheby Parke Bernet, New York 1972; Privatsammlung Oxfordshire, England; Privatsammlung Frankreich

Literaturhinweise

Emil Nolde, Welt und Heimat (1913-1918), 4. Auflage, Köln 2002, vgl. S. 40 ff.

Ausstellung

New York 1972 (Sotheby Parke Bernet), Important Nineteenth and Twentieth Century Drawings and Watercolors, Auktion 3448, Dec. 6, Lot 11 ("Seascape") mit Abb. (Katalog beiliegend)

Lot 1007 N

Schätzpreis:
30.000 € - 40.000 €

Ergebnis:
45.600 €