Auktion 969, Alte Kunst, 20.11.2010, 00:00, Köln Lot 1032

Niederländischer Meister Umkreis Gortzius Geldorp, ALTARFLÜGEL MIT PORTRÄT DES PETER VON RITZ

 Niederländischer Meister, ALTARFLÜGEL MIT PORTRÄT DES PETER VON RITZ, Auktion 969 Alte Kunst, Lot 1032
 Niederländischer Meister, ALTARFLÜGEL MIT PORTRÄT DES PETER VON RITZ, Auktion 969 Alte Kunst, Lot 1032
 Niederländischer Meister, ALTARFLÜGEL MIT PORTRÄT DES PETER VON RITZ, Auktion 969 Alte Kunst, Lot 1032
 Niederländischer Meister, ALTARFLÜGEL MIT PORTRÄT DES PETER VON RITZ, Auktion 969 Alte Kunst, Lot 1032
 Niederländischer Meister, ALTARFLÜGEL MIT PORTRÄT DES PETER VON RITZ, Auktion 969 Alte Kunst, Lot 1032
 Niederländischer Meister, ALTARFLÜGEL MIT PORTRÄT DES PETER VON RITZ, Auktion 969 Alte Kunst, Lot 1032
 Niederländischer Meister, ALTARFLÜGEL MIT PORTRÄT DES PETER VON RITZ, Auktion 969 Alte Kunst, Lot 1032
 Niederländischer Meister, ALTARFLÜGEL MIT PORTRÄT DES PETER VON RITZ, Auktion 969 Alte Kunst, Lot 1032

Niederländischer Meister Umkreis Gortzius Geldorp

ALTARFLÜGEL MIT PORTRÄT DES PETER VON RITZ

Öl auf Holz. Jeweils 136 x 59 cm.

Provenienz

Rheinischer Privatbesitz.

Der linke Altarflügel zeigt ein Porträt des Kölner Bürgers Peter von Ritz als knienden Stifter, begleitet von zwei Söhnen und dem heiligen Petrus als seinem Namenspatron, unter sein Wappen ist die Inschrift "AETATIS 40 / ANNO 1602" gesetzt. Der ältere der beiden Knaben ist wohl Peter Simon von Ritz, der 1641 Schultheiss in Aldenhoven war. Auf dem rechten Altarflügel sind seine erste, verstorbene Ehefrau Johanna Sengel mit ihrem Namenspatron Johannes und seine zweite Ehefrau Christina v. Löwenich mit der heiligen Katharina sowie zwei Töchter wiedergegeben. Hier lauten die Inschriften unter den Wappen der Frauen "ANNO 1592 / AETATIS 35" und "ANNO 1602 / AETATIS 46". Im geöffneten Zustand des Altars sind auf den Innenseiten auf dem linken Flügel die "Geißelung Christi" bzw. auf dem rechten Flügel die "Dornenkrönung Christi" zu sehen.

Wir danken Frau Rita Wagner, Leiterin der Graphischen Sammlung im Kölnischen Stadtmuseum für die Identifizierung des Stifters.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK