Walter Stöhrer - Die Geschichte des Auges. Hommage a G. Bataille (Fragment für Triptychon)

Walter Stöhrer - Die Geschichte des Auges. Hommage a G. Bataille (Fragment für Triptychon) - image-1
Walter Stöhrer - Die Geschichte des Auges. Hommage a G. Bataille (Fragment für Triptychon) - image-1

Walter Stöhrer

Die Geschichte des Auges. Hommage a G. Bataille (Fragment für Triptychon)
1977

Mischtechnik auf Leinwand. 280 x 200 cm.

"Im Rahmen der Festveranstaltungen zum 500-jährigen Bestehen der Eberhard-Karls-Universität Tübingen 1977 arbeitete Stöhrer dort auf Einladung von Martin Schmid in den ersten Novembertagen in einem öffentlichen Malprozess an einem Triptychon. Der Arbeit lag der Text "Die Geschichte des Auges" von Georges Bataille zugrunde. Nach Auskunft Ottmar Bergmanns, der während des Malprozesses anwesend war, wurden der rechte (77.38) [das vorliegende Bild] und der linke Bildteil (77.39), beides Hochformate, fertig gestellt. Den Mittelteil des Triptychons (81.7), ebenfalls als Hochformat angelegt, überarbeitete Stöhrer 1981 als Querformat. Mittig zerschnittene Textseiten, am linken Bildrand eine ganze Textseite, darunter eine Seite aus einem Skizzenblock und ein Stück Wellpappe als Collage integriert." (Forstbauer/Merkert/Kunisch/Behrens, in: Werkverzeichnis der Malerei 1957-1999, Walter Stöhrer, Berlin 2008, S.257)

Provenienz

Galerie Kröner, Freiburg im Breisgau (mit rückseitigem Vermerk); Galerie Wentzel, Köln; Privatsammlung, Deutschland, Dauerleihgabe Gustav-Lübcke-Museum, Hamm

Lot 570 D

Schätzpreis:
25.000 €

Ergebnis:
26.400 €