Carl Wilhelm Götzloff - DER KAPUZINERKONVENT SAN FRANCESCO IN AMALFI

Carl Wilhelm Götzloff - DER KAPUZINERKONVENT SAN FRANCESCO IN AMALFI - image-1
Carl Wilhelm Götzloff - DER KAPUZINERKONVENT SAN FRANCESCO IN AMALFI - image-1

Carl Wilhelm Götzloff

DER KAPUZINERKONVENT SAN FRANCESCO IN AMALFI

Öl auf Leinwand (doubliert). 47,5 x 66,5 cm.
C. Götzlof.

Dieses Gemälde Carl Götzloffs zeigt das imposante Kapuzinerkloster San Francesco in Amalfi, einen Bau aus dem frühen 13. Jahrhundert. Die steilen Treppen, die zum Konvent führen, die dicht am Steilfelsen gebauten Konventsgebäude sowie der Laubengang mit dem spektakulären Ausblick, die Passeggiata dei Monaci, machten den Bau bereits im frühen 19. Jahrhundert zu einem beliebten Ziel von Reisenden und zu einem gesuchten Motiv bei Künstlern, denen das Kloster bereits damals als Herberge diente.
Carl Götzloff malt den Ausblick von der Passeggiata dei Monaci und hält jene italienische Stimmung fest, an der sich die Reisenden und Künstler gleichermaßen begeisterten - das leuchtende Blau des Wassers und des Himmels; das warme, südliche Sonnenlicht, das durch die Laube scheint; das Stillleben aus Holzfässern, Bottichen und Körben, das an das italienische Landleben erinnert, die Figurenstaffage aus Mönchen und Priestern, die aus dem Mittelalter zu stammen scheinen. Das Motiv der sonnenbeschienen Laube oder der Franziskanermönche findet sich bei Carl Götzloff öfters, der die meiste Zeit seiner künstlerischen Karriere in Süditalien verbrachte, so etwa im „Garten des Kapuzinerklosters bei Sorrent“ (Privatsammlung) oder in der „Terrasse eines Hauses mit Blick auf den Vesuv“ (Königliche Sammlung, Belgien).

Provenienz

Kunsthandlung J. P. Schneider jr., Frankfurt/Main, 1972. - Hessische Privatsammlung.

Lot 1436 Dα

Schätzpreis:
15.000 € - 20.000 €

Ergebnis:
18.150 €