Auktion 990, Moderne Kunst, 02.12.2011, 00:00, Köln Lot 225

Edward Cucuel, Zwei sitzende Mädchen am Starnberger See

Edward Cucuel, Zwei sitzende Mädchen am Starnberger See, Auktion 990 Moderne Kunst, Lot 225

Öl auf Leinwand 101 x 101 cm, gerahmt. Unten rechts schwarzblau signiert Cucuel. - Auf minimal größeren Keilrahmen aufgespannt. Die Leinwand an den Umschlagkanten partiell durchgerieben.

Mit einer Bestätigung von Helmut Krause, Mörfelden-Walldorf, vom 1.7.2011

Die Arbeit wird in das Werkverzeichnis der Gemälde Edward Cucuels aufgenommen.

Das vorliegende Bild wird wohl in den 1920er Jahren entstanden sein, der Hutmode nach zu urteilen. Nach dem Ersten Weltkrieg hatte Cucuel sich 1918 am Starnberger See niedergelassen. Mit der ihm eigenen zeichnerischen Sicherheit gelang ihm immer wieder die unbeschwerte Darstellung eines Sommeridylls an einem der bayrischen Seen. Der Bildraum ist voll und farbig ausgemalt, - nur ein schmaler Streifen des leicht bewölkten Himmels schließt das Bild nach oben ab. Die Szene zeigt zwei junge Damen auf einer Terasse am Ufer des Starnberger Sees. Während die linke mit kokettem Hütchen und japanischem Sonnenschirm in duftiges Rosé gehüllt ist und sich damit harmonisch in die sie umgebende Flora einpasst, reflektiert auf dem Kleid der rechten Dame das Gelbgold des Nachmittagshimmels und das zarte leuchtende Blau der Bergsilhouette. Auch sie zeigt die für Cucuel charakteristische Grazie, jedoch liegt auf Grund der akzentuierten Brauen ein Hauch von Ernst auf ihrem jugendlichen Antlitz. Wegen dieses Details und der Gebärdensprache der beiden Frauen wirkt die Szene weniger gestellt und gefällig als frühere Schilderungen. Man könnte hier fast von einer novellistischen Pointe sprechen, die das Bild besonders vollkommen erscheinen lässt.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK