Deutscher Meister des 18. Jahrhunderts - BRAND IM DRESDNER ZWINGER

Deutscher Meister des 18. Jahrhunderts

BRAND IM DRESDNER ZWINGER

Öl auf Holz. 23 x 34 cm.

Die nächtliche Szene zeigt einen Brand im Zwinger. Links ist ein Teil der katholischen Hofkirche zu sehen und im Vordergrund der damals vom Elbstrand noch ansteigende Theaterplatz vor seiner Aufschüttung. Die kleinen Häuser gehören zum Italienischen Dörfchen und zur Hofbauschreinerei. Sie wurden 1849 anlässlich der Errichtung des Baus der Sempergalerie abgerissen. Links ist ein Teil des Schlosses dargestellt, dem ein stark verkürzter Blick auf das Taschenbergpalais folgen dürfte. Die von dort aus quer über das ganze Bild sich erstreckende Mauer mit Tor ist die den Zwingerhof nördlich abschließende Holzbalustrade. Hinter dieser mit vielen Zuschauern besetzten Mauer erblickt man die Langgalerien und das Kronentor.
Als Maler für das unsignierte, durchaus qualitätsvolle Bild könnte Christian Wilhelm Dietrich gen. Dietricy (1712 - 1774) in Betracht gezogen werden, der 1747 die Explosion des Pulverlaboratoriums unter der Jungfernbastei malte (Dresdner Gemäldegalerie).

Provenienz

Rheinischer Privatbesitz.

Lot 8 Dα

Schätzpreis:
3.000 € - 4.000 €

Ergebnis:
4.392 €