Max Peiffer Watenphul - Blumenstilleben mit Kanne - image-1

Lot 353 D

Max Peiffer Watenphul - Blumenstilleben mit Kanne

Auktion 997 - Übersicht Köln
22.05.2012, 00:00 - Moderne Kunst
Schätzpreis: 18.000 € - 22.000 €
Ergebnis: 17.080 € (inkl. Aufgeld)

Max Peiffer Watenphul

Blumenstilleben mit Kanne
1930

Öl auf Leinwand 80,7 x 98,3 cm

Zwischen 1927 und 1931 unterrichtete Peiffer Watenphul an der renommierten Folkwangschule in Essen. Die dadurch bedingte finanzielle Unabhängigkeit ermöglichte es ihm, immer wieder zu reisen, vor allem nach Frankreich, Italien und 1929 nach Marokko. Die hier dargestellten teils antikisierenden Vasentypen, die Karaffe, wie auch der an einen Feston erinnernde wildgemusterte Paravent und der Fächer, tauchen auf Peiffer Watenpuhls üppigen Stillleben immer wieder auf. Bei diesen Objekten scheint es sich teils um Mitbringsel von seinen Reisen, vor allem von den Besuchen der italienischen Keramikmärkte, zu handeln. Generell haben Peiffer Watenpuhls Stillleben etwas sehr Unkonventionelles, Phantasievolles und auch Leichtes an sich. Dies rührt primär von der technischen Behandlung her, von dem gekonnten Einsatz der malerischen Mittel. Teils ist die Farbe pastos aufgetupft, teils ist sie gespritzt oder auch weggekratzt. Aufgefangen wird diese freie Gestaltung durch einen bewussten Bildaufbau wie auch eine sorgfältig aufeinander abgestimmte Farbgebung.
Max Peiffer Watenpuhls Stillleben verleihen seiner Sehnsucht nach Natur ebenso Ausdruck wie seinem Lebensgefühl, der Lust auf Genuss und sublime Dekadenz. Max Peiffer Watenpuhl war für sein besonderes gärtnerisches Talent bekannt, - die Blumen im Garten des elterlichen Hauses in Hattingen soll er selbst gezogen und zu dekorativen Sträußen arrangiert haben.

Werkverzeichnis

G 157

Provenienz

Privatbesitz Rheinland

Ausstellung

Braunschweig 1948 (Kunstverein Haus Salve Hospes), Max Peiffer Watenphul. Kollektivausstellung von Ölgemälden und Aquarellen