Christian Rohlfs - Alpenveilchen

Christian Rohlfs - Alpenveilchen - image-1
Christian Rohlfs - Alpenveilchen - image-1

Christian Rohlfs

Alpenveilchen
1920

Wassertempera 55,4 x 37,8 cm

Charakteristisches Blumenstück des 70-jährigen Künstlers mit einem formatfüllenden, symmetrisch auf das Blatt gesetzten Topf mit roten Alpenveilchen.

"Die Bilder der Jahre nach 1919, vielfältig in ihrer äußeren Erscheinung, reich an Inhalt, froh und unbekümmert in der Farbgebung, unterscheiden sich durch ihre innere Lockerung wie den malerischen Reichtum sehr von den vorangegangenen. Es scheint, als seien die Schranken gefallen, die den gewiß auch vorher dem Leben stets zugewandten Künstler von der wirklichen Fülle des Daseins getrennt hatten. Zum ersten Male erlebt man, welcher Steigerungen Rohlfs noch fähig ist, wie wenig das Alter, das bei ihm nur den Jahren nach zählt, Hindernis für eine neue Ausweitung seines Werkes bedeutet. Wie strahlend wirkt nun ein Blau, wie glutvoll malt er nun die Rottöne! Es sind nur Nuancen in der Farbgebung wie im Auftrag, die sich ändern, aber sie sind von entscheidender Bedeutung. [...]
Der Farbauftrag scheint wesentlich vereinfacht. Die Töne werden mit dem breiten Pinsel voll aufgetragen, wieder in der alten Weise, daß sich zwei oder drei große Farbklänge, meist waren es Blau, Rot oder Braun, gegenseitig steigern und durch die Mitwirkung anderer Farben in ihrer Wirkung noch einmal vertiefen." (Paul Vogt, Christian Rohlfs, Aquarelle und Zeichnungen, Recklinghausen 1958, S. 74, 77-78)

Zertifikat

Mit beiliegender Expertise des Christian Rohlfs Archives, Osthaus Museum Hagen, vom 27. März 2012; die Authentizität der Arbeit wurde bestätigt, sie wurde unter der Nummer CRA 35/12 in das Archiv aufgenommen.

Provenienz

Privatsammlung Süddeutschland, Familienbesitz

Lot 371 Dα

Schätzpreis:
20.000 € - 25.000 €

Ergebnis:
21.960 €