Asiatische Kunst - Bemerkenswerte Privatsammlungen

Indien

Neben einzelnen, wirklich hochwertigen Einzeleinlieferungen indischer Steinskulpturen (wir vermerken hier eine erhöhte Nachfrage nach dem erfolgreichen Verkauf der Sammlung Jansen im Juni) bietet Lempertz auch eine Gruppe indo-portugiesischer Elfenbeinschnitzereien aus einer rheinischen Privatsammlung an. Die moderat angesetzten Stücke sind insbesondere kulturhistorisch interessant, handelt es sich dabei doch um christliche Ikonographie in kolonialem Kontext (Lots 16–24).

Südostasien

Auch hier eine große Skulpturen-Offerte. Highlight ist ein Buddha Muchalinda aus Kambodscha, Khmer-Reich, im Angkor-Wat-Stil des 12. Jh., Die Skulptur war 2015 im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt ausgestellt: „Buddha. 108 Begegnungen“ (Lot 44, € 60/80.000). Ebenfalls erwähnenswert ist ein aus einer niederrheinischen Privatsammlung eingelieferter burmesischer Buddha mit starker Ausstrahlung (Lot 41, € 17/20.000).

China, Skulptur

Bemerkenswerte Offerte an chinesischen Bronze-Gefäßen und -Skulpturen aus der Sammlung Dirksen, darunter eine Bronze der daoistischen Göttin Bixia Yuanjun (Lot 115, € 14/18.000), und eine feuervergoldete Bronze des Medizin-Buddha Bhaishajyaguru aus einer niederländischen Sammlung (Lot 105, € 20/30.000).

China, Kunstgewerbe

Das Highlight ist ein aus einer Hamburger Privatsammlung stammender, großer Nashornbecher aus dem 17. Jh. in ausgesprochen elaborierter Ausführung, der 1972 im lokalen Kunsthandel erworben worden ist (Lot 145, € 70/90.000).

China, Malerei

Kernstück der Offerte bildet ein Konvolut an Malereien aus der Sammlung Ernst A. Voretzsch (1868 – 1965). Aus diesen teils bereits 1919 museal ausgestellten und entsprechend publizierten Rollbilder sticht die Querrolle mit Uiguren bei der Jagd, nach Zhao Mengfu hervor (Lot 177, € 10/20.000). Darüber hinaus kommen zwei außergewöhnlich große sog.Exportmalereien mit Ansichten der Häfen Macaos und Hong Kongs. Im 19. Jh. erworben, wurden Lempertz die Stücke aus einem süddeutschen Nachlass angeboten (Lots 190/191, jeweils € 20/30.000).

Japan

Im Bereich der Malerei ragt ein äußerst seltener Stellschirm besonders heraus. Die zweiteilige Arbeit zeigt Männer beim Bogenschießen auf versilbertem Hintergrund. Ehemals in der Sammlung Sasaki, Kyoto wurde der Schirm 1994 bei Kawasaki Bijutsu in Kyoto erworben (Lot 318, € 25/35.000).

Das Kunstgewerbe wartet mit hochwertigen Metallarbeiten auf. Die große Bronze eines Seeadlers bildet hier den Höhepunkt (Lot 385, € 20/25.000), qualitativ ebenso hochwertig, jedoch formatbedingt moderater getaxt, ist eine äußerst feine Platte mit der leicht reliefierten Darstellung des Dämonenjägers Shoki (Lot 390, € 6/8.000). Für die Sammler japanischer Keramik gibt es den interessanten zweiten Teil dieser Offerte aus einer Düsseldorfer Privatsammlung.

Ein äußerst naturalistisches, sehr feines Netsuke eines Windhundes mit einer Keule im Maul (Lot 475, € 18/25.000) sowie die expressive Darstellung zweier oni, sich vor den Neujahrsbohnen schützend, stechen besonders heraus (Lots 454, € 15/20.000). Ersteres ist Rantei signiert, das zweite unsignierte Stück drängt eine Zuschreibung an den Hakata-Schnitzer Otoman geradezu auf. Beide marktfrischen Stücke stammen aus einer Privatsammlung.

Die insbesondere deutschen Sammlern bekannte Galeristin und Netsuke-Händlerin Hildegard Flachsmann zieht sich nach langer und erfolgreicher Tätigkeit aus dem Geschäft zurück. Nicht ohne Dank für die langjährigen Geschäftsbeziehungen freut sich Lempertz, ihren Bestand an Netsuke in der kommenden Auktion anzubieten.

Nach dem Rekordzuschlag für ein Netsuke in der vergangenen Saison, kann Lempertz aus identischer Quelle nun die elfenbeinernen Stücke anbieten. Nicht-elfenbeinerne Stücke aus dieser belgischen Sammlung konnte Lempertz im Juni zu einem Auktionsrekord erfolgreich versteigern.

Auktionsdaten

Auktion 1213 - Asiatische Kunst

Asiatische Kunst
Freitag 09. 12. 2022, 11:00
Lot 1 - 499
Auktion 1213
Auktion
Köln
Freitag, 9. Dezember 2022

11 Uhr
Indien, Südostasien, Tibet, Nepal, Lot 1 – 100
China, Lot 101 – 200

ab 14 Uhr
Japan, Lot 300 – 499

Wir freuen uns auf Ihre Gebote: persönlich, online, schriftlich oder telefonisch. Registrieren Sie sich bei Online-Geboten bitte 48 Stunden vor der Auktion auf www.lempertz.com.
Vorbesichtigung
Köln
Samstag, 3. Dezember, 11 – 16 Uhr
Sonntag, 4. Dezember, 11 – 16 Uhr
Montag, 5. – Mittwoch, 7. Dezember, 10 – 17.30 Uhr
Donnerstag, 8. Dezember, 10 – 14 Uhr

Online Auktion 1215 - Asiatische Kunst

Freitag 25. 11. 2022 - Donnerstag 15. 12. 2022
Auktion
Online Only
Freitag, 25. November – Donnerstag, 15. Dezember 2022

Die Auktion 1215 - Asiatische Kunst online findet als Online Only-Auktion zwischen dem 25. November und 16. Dezember 2022 statt. In dieser Zeit können Sie im Internet auf die Lose der Auktion bieten.

Registrieren Sie sich jetzt, um an der Auktion teilzunehmen!
Bitte berücksichtigen Sie, dass für unsere Online-Auktionen eine gesonderte Registrierung notwendig ist.

Bitte berücksichtigen Sie auch, dass wir aufgrund des neuen Geldwäschegesetzes eine Identitätsprüfung durchführen müssen. Sie können die dafür notwendigen Ausweisdokumente einfach und sicher auf unsere Website hochladen. Den Link dazu finden Sie rechts.
Vorbesichtigung
Vorbesichtigung einzelner Werke auf Anfrage.
Ansprechpartner

Für Rückfragen stehe ich Ihnen unter 0221/92 57 29–30 gerne zur Verfügung.

Edgar Abs
Presse – und Öffentlichkeitsarbeit
Köln, im November 2022