Bedeutendste Mörser-Sammlung Europas bei Lempertz

22.03.2019

Am 17. Mai wird bei Lempertz in Köln ein Teil der größten europäischen Privatsammlung an Mörsern versteigert. Die Sammmlung Schwarzach umfasst insgesamt mehr als 4000 Teile, die über zwei Generationen zusammengetragen wurden. Unter dem Titel „Highly important early mortars from the Schwarzach Collection” in einem aufwendigen Sonderkatalog präsentiert, kommt eine Auswahl von 115 frühen Bronzemörsern aus dem 8. bis ins 18. Jahrhundert zum Aufruf. Die Schätzpreise der Mörser vom Niederrhein, aus Nord- und Süddeutschland, dem vorderen Orient, aus Frankreich, Spanien, Italien, dem Tirol und den Niederlanden bewegen sich zwischen 500 und 30.000 Euro.

Am 17. Mai wird bei Lempertz in Köln ein Teil der größten europäischen Privatsammlung an Mörsern versteigert. Die Sammmlung Schwarzach umfasst insgesamt mehr als 4000 Teile, die über zwei Generationen zusammengetragen wurden. Unter dem Titel „Highly important early mortars from the Schwarzach Collection” in einem aufwendigen Sonderkatalog präsentiert, kommt eine Auswahl von 115 frühen Bronzemörsern aus dem 8. bis ins 18. Jahrhundert zum Aufruf. Die Schätzpreise der Mörser vom Niederrhein, aus Nord- und Süddeutschland, dem vorderen Orient, aus Frankreich, Spanien, Italien, dem Tirol und den Niederlanden bewegen sich zwischen 500 und 30.000 Euro.


Die Gefäße, die Lempertz anbietet, decken über 1000 Jahre Kunst- und Kulturgeschichte ab und stammen aus allen Regionen, wo schon sehr früh Erzguss betrieben wurde. Die frühesten Exemplare sind islamische Mörser des 8. bis 14. Jahrhunderts aus Afghanistan und dem Iran, alle in den 1970er Jahren erworben. Hier werden exquisite frühislamische Dekorelemente der Metallkunst präsentiert, was die Qualität und Bedeutung eines Mörsers als primären Nutzgegenstand in die Position eines wahren Kunstobjekts rückt. Ziselierte Oberflächen mit reichen Dekorationen, die feine Kunst der Metalltauschierung nutzend, beweist ein besonderes Verständnis der frühen Kulturen für Ästhetik, Qualität und Präzision.


Im Mittelalter zeichneten sich die Mörser dadurch aus, dass sie zeitgemäße Architekturelemente im Guss aufnahmen. So tragen Mörser aus der Mitte des 15. Jahrhunderts teilweise noch gotische Merkmale und werden als Rippenmörser bezeichnet. Die Wandung wurde wie eine füllende Wandfläche gestaltet und die stützenden Rippen wurden mitgegossen, um eine generationenübergreifende Stabilität zu gewährleisten. Bei den Renaissancemörsern wurde die Gestaltung sehr viel stärker von der Horizontalen bestimmt: Das schlichteste Ornament waren die Wandung umlaufende horizontale Profilleisten. Hinzu kamen Blattfriese und später auch figürliche Ornamente, die durchaus antike Vorbilder kopierten.


Mit der Entwicklung des Kanonengusses professionalisierten sich die Geschützgießer. In Friedenszeiten wurden mit derselben Technik Glocken und prachtvolle Mörser hergestellt. Spätestens im 16. Jahrhundert war der aufwendig verzierte Bronzemörser ein Muss für Hofküchen und große Apotheken. In jener Zeit trat neben dem manchmal signierenden Gießer auch der Besteller in den Fokus der Gestaltung: Die Objekte wurden mit seinen Emblemata, seinem Wappen oder auch seinem ganzen Namenszug verziert. Auf den Mörsern, die zu Hochzeiten verschenkt wurden, kann man teilweise zusätzlich den Namen der Ehefrau erkennen.


Auktion in Köln

17. Mai 2019, 17 Uhr.


Vorbesichtigung in Brüssel, München und Köln

Brüssel: 1. bis 4. Mai 2019

München: 7. und 8. Mai 2019 (Auswahl)

Köln: 11. bis 13. Mai 2019


Auktionskatalog

Highly Important Mortars from the Schwarzach Collection - Auktion 1131 - Lempertz

Bildunterschriften

Prachtvoller signierter Löffler-Mörser

Innsbruck, Peter Löffler (genannt Laminger), 1500.

Goldbrauner Bronzeguss mit schokoladenfarbener Patina, Reste von Überlackung.

H 21,4, D 20,6 cm. Gewicht 9,85 kg.

Schätzpreis € 8.000 – 10.000.

 

Bedeutenster bekannter Hachmann-Mörser

Kleve, Albert Hachmann zugeschrieben, 1547.

Goldbrauner Bronzeguss mit schwarzbrauner Patinierung.

H 15,1, D 15,7 cm. Gewicht 4,95 kg.

Passendes Pistill in Schlüsselform beigegeben.

Schätzpreis € 20.000 – 30.000.

 

Bedeutender datierter Münsteraner Mörser

Der Werkstatt Bernd Schmedding, zugeschrieben, 1559.

Goldbrauner Bronzeguss, rauchfarbene Naturpatina.

H 18,5, D 17 cm. Gewicht 4 kg.

Schätzpreis € 15.000 – 20.000.

 

Bedeutender signierter Enndorfer-Mörser

Innsbruck, Ludwig Enndorfer, 1512.

Bronzegusss, leicht fleckig braun patiniert.

H 15,3 cm; D 13,6 cm; Gewicht 3,90 kg.

Schätzpreis € 12.000 – 15.000.

 

Außergewöhnlicher Mörser mit Krokodilgriffen

Frankreich, zugeschrieben, 16. Jh.

Bronzeguss, schwarzbraune Patina.

H 12, D 14,5 cm. Gewicht 2,50 kg.

Späteres Krücken-Pistill beigegeben.

Schätzpreis € 2.000 – 3.000.


Bedeutender großer Einhenkelmörser mit Hasenjagdfries

Süddeutschland, Ende 15. Jh.

Bronzeguss mit dunkelbrauner, gold schimmernder Patinierung.

H 23,9, D 22,5 cm. Gewicht 11,45 kg.

Schätzpreis € 20.000 – 30.000.


Bedeutender norditalienischer Mörser

Venedig, Werkstatt Alberghetti, zugeschrieben.

Mitte 16. / Anfang 17. Jh.

Goldfarbener Bronzeguss mit brauner, silbrig schimmernder Patina.

H 27,8, D 25,6 cm. Gewicht 17,2 kg.

Schätzpreis € 6.000 – 8.000.

 

Großer datierter italienischer Prunkmörser

Rom, wohl für die vatikanische Küche, 1600.

Goldbrauner Bronzeguss mit dunkelbrauner Patina.

H 40, D 47,8 cm. Gewicht 82 kg. Beigegeben passendes Eisenpistill.

Schätzpreis € 8.000 – 10.000.

 

Bedeutender südfranzösischer Klostermörser

Le Puy-en-Velay, 1609.

Goldbrauner Bronzeguss mit feiner dunkelbrauner Patinierung.

H 28,3, D 44,6 cm. Gewicht 85 kg.

Schätzpreis € 20.000 – 30.000.

 

Außergewöhnlicher Mörser mit Handgriffen

Nürnberg, zugeschrieben, 16. Jh.

Goldener Bronzeguss, goldbraune Naturpatina.

H 13,8, D 15,5 cm. Gewicht 4,35 kg. Ein passendes Pistill beigegeben.

Schätzpreis € 2.500 – 3.500.

 

Früher englischer Mörser mit vier Griffösen

14. / 15. Jh.

Bronzeguss mit leicht fleckiger dunkelbrauner Patinierung, zwei Eisenringe.

H 14, D 17 cm. Gewicht 5,3 kg. Ein späteres Pistill beigegeben.

Schätzpreis: € 3.000 – 4.000.

 

Bedeutender datierter norditalienischer Mörser

Florenz, zugeschrieben,1467.

Goldbrauner Bronzeguss, braun patiniert.

H 12,2, D 17,3 cm. Gewicht 4,50 kg.

Schätzpreis: € 6.000 – 8.000.


Bedeutender iranischer Mörser

Khorasan, zugeschrieben, 12 Jh.

Bronzeguss, mit hohem Kupferanteil, Kupfertauschierung, braunrote Patina, Vergoldung, Anflug von Grünspan.

H 18, D 24,3 cm. Gewicht 6,60 kg.

Schätzpreis: € 4.000 – 6.000.


Bedeutender iranischer Mörser mit Vogelmotiven

Khorasan, 12. - 13. Jh.

Goldgelber Bronzeguss mit Naturpatina, kupfertauschiert.

H 13,4, D 18,8 cm. Gewicht 6,2 kg. Späteres Pistill beigegeben.

Schätzpreis: € 2.000 – 3.000.


 


 


Downloads

Prachtvoller signierter Löffler-Mörser.jpg

Prachtvoller signierter Löffler-Mörser.jpg

Bedeutenster bekannter Hachmann-Mörser.jpg

Bedeutenster bekannter Hachmann-Mörser.jpg

Bedeutender datierter Münsteraner Mörser.jpg

Bedeutender datierter Münsteraner Mörser.jpg

Bedeutender signierter Enndorfer-Mörser.jpg

Bedeutender signierter Enndorfer-Mörser.jpg

Außergewöhnlicher Mörser mit Krokodilgriffen.jpg

Außergewöhnlicher Mörser mit Krokodilgriffen.jpg

Bedeutender großer Einhenkelmörser mit Hasenjagdfries.jpg

Bedeutender großer Einhenkelmörser mit Hasenjagdfries.jpg

Bedeutender norditalienischer Mörser (Venedig).jpg

Bedeutender norditalienischer Mörser (Venedig).jpg

Großer datierter italienischer Prunkmörser.jpg

Großer datierter italienischer Prunkmörser.jpg

Bedeutender südfranzösischer Klostermörser.jpg

Bedeutender südfranzösischer Klostermörser.jpg

Außergewöhnlicher Mörser mit Handgriffen.jpg

Außergewöhnlicher Mörser mit Handgriffen.jpg

Früher englischer Mörser mit vier Griffösen.jpg

Früher englischer Mörser mit vier Griffösen.jpg

Bedeutender datierter norditalienischer Mörser(Florenz).jpg

Bedeutender datierter norditalienischer Mörser(Florenz).jpg

Bedeutender iranischer Mörser.jpg

Bedeutender iranischer Mörser.jpg

Bedeutender iranischer Mörser mit Vogelmotiven.jpg

Bedeutender iranischer Mörser mit Vogelmotiven.jpg