Starke frühe Photographie

Erstmals wurde in dieser Saison die Auktion „Photographie“ nicht von einem gedruckten Katalog begleitet, was die Kauflust der internationalen Sammlerschaft jedoch in keiner Weise mindert. Höhepunkt der regulären Photographie-Auktion war Chargesheimers abstrakte „Lichtgrafik. Monoskripturen“, ein Album mit 10 unikaten Photoarbeiten aus dem Jahr 1961. Deutscher Handel musste für das Exemplar 9 aus einer Auflage von 25 Unikaten (+ 5 A.P.) mit 25.000 mehr als das Doppelte der Taxe investieren (Lot 523).

Zu den Photographien, die das kollektives Bildgedächtnis in besonderer Weise geprägt haben, gehören die NASA-Aufnahmen von den ersten bemannten Mondlandungen, die teils in der Photographie-Auktion (Lot 576), teils in der anschließenden Abendauktion für Zeitgenössische Kunst (Lot 97) versteigert wurden. Der 48,2 x 38 cm messende Vintage-Abzug “Apollo 11, Buzz Aldrin descends to the Lunar Surface“ von 1969 ging für € 18.700 an einen privaten Bieter (Lot 576) – dieses Resultat erzielten auch die beiden Abzüge „The Moon, Apollo 8“ und „First Footprint on the Lunar Surface, Apollo 11“ (Lot 97).

Gut abgesetzt wurden Heinrich Kühn und Léonard Misonne (bis € 5.000) ebenso wie Aufnahmen von Albert Renger-Patzsch („Zeche Germania, Dortmund-Marten“ von 1935 für € 7.000, Lot 474). € 8.750 erzielte die Aufnahme eines kleinen Ladenlokals von Berenice Abbott aus dem Jahr 1948 („Christopher Street Shop, New York”, Lot 502). André Kertész kam mit seiner Aufnahme desselben Ladenlokals, zwei Jahre später und unabhängig von Abbott entstanden, auf € 7.500 („Christopher Street, New York”, Lot 501). Thomas Hoepkers Farbphotographie seiner berühmten Ansicht von der Silhouette Manhattans am Tag des 11. Septembers 2001 wechselte mit € 8.000 seinen Besitzer (Lot 598).

Zeitgenössische Kunst + Photographie

Die Highlights der Offerte für Zeitgenössische Photographie stammten wie so oft von Vertretern der Düsseldorfer Photoschule. Elger Esser, einer ihrer international renommiertes-ten Protagonisten, war mit seinem lichtgetränkten Seestück Chatressac I von 1997 vertreten; das C-Print kam auf € 12.500 (Lot 68).