Emil Nolde - Boot mit weißem Segel

Emil Nolde - Boot mit weißem Segel - image-1
Emil Nolde - Boot mit weißem Segel - image-1

Emil Nolde

Boot mit weißem Segel
Um 1940 - 1945

Aquarell 17,9 x 12,8 cm signiert

"Boot mit weißem Segel" ist wohl Ende der 1930er oder Anfang der 1940er Jahre entstanden und gehört nach der Vermutung von Manfred Reuther zur Folge der kleinformatigen "Ungemalten Bilder", die der Künstler in der Zeit des von den Nationalsozialisten über ihn verhängen Malverbots zwischen 1938 und1945 schuf. Dafür sprechen auch die außerordentliche Dichte des Farbauftrags und die konzentrierte Spannung, die durch den Farbkontrast warmer Rot-Orangetöne mit changierenden Blau-, Violett- und Grünwerten, von Deckweiß-Bahnen interessant aufgelichtet, hervorgerufen wird. So unglaublich es ist, wie es diesem Maler immer wieder gelingt, selbst auf kleiner Fläche elementare und atmosphärische Kräfte mittels der Farbe zu bündeln, so wenig wird man diesem Aquarell auch das im übertragenen Sinne Selbstbildnishafte absprechen können: Denn wie der kleine Segler darauf offensichtlich mit den Elementen kämpft und einer - das kann ja kein Zufall sein - flammend-roten Wolkenwand entgegenfährt, so hat Emil Nolde sich selbst auch - schon gar in der Zeit des Malverbots - gesehen: Als einen Einsamen, ewig Mißverstandenen, der sich allein gegen Wind und Wetter durchsetzen und behaupten mußte. In diesem Sinne gibt das kleine Aquarell, diese große Kostbarkeit, nicht nur eine äußere, sondern auch eine innere Welt wieder und illustriert damit das Selbstverständnis des Künstlers.

Provenance

Rheinische Privatsammlung

Lot 280 D

Estimate:
60.000 € - 70.000 €

Result:
74.400 €