Rainer Fetting - Self Polling

Rainer Fetting - Self Polling - image-1
Rainer Fetting - Self Polling - image-1

Rainer Fetting

Self Polling
1985

Aquarell. 60 x 48 cm.

Rainer Fetting über sich in einem Interview 2001: "Ich bin eine Einzelperson. Ich bin nicht die "Neuen Wilden". Ich bin Fetting. Mein Werk ist eigenständig. Man muß mich beurteilen und nicht eine gesamte Bewegung. [...] Schon sehr früh war mir klar - auch schon als ich meine ersten Bilder gemalt habe: Ich wollte malen! Zu der Zeit war mir auch klar, das es Minimal Art gab und solche Sachen, und ich wollte trotzdem malen. Ich habe mich da reingearbeitet und über das, was ich kannte, was mich angesprochen hat, was ich hier in Museen gesehen habe, in Hannover, Bremen oder Hamburg, wo ich z.B. Corinth oder auch die deutschen Expressionisten gesehen habe. Später hat sich das erweitert. Ich würde mich allerdings nicht als Expressionisten bezeichnen, wie das so oft passiert. Ich gehe eher vom Realistischen aus, ja das will ich einfach malerisch darstellen, das hat mich immer interessiert - Malerei! [...]

Ich gehe - wie gesagt - vom Realistischen aus, benutze aber auch Farbe, eigendynamische Malerei. Ich möchte Malerei nicht nur für illustratives benutzen. Solche Malerei hat mich nie berührt, weil man durch die Malerei nicht ins Bild gesogen wird, sondern durch das Gedankliche, Illustrative. [...] Wenn man malt, sieht man, dass man Sachen, die man vorher im Kopf hatte, gar nicht so direkt umsetzen kann, weil die Malerei eine eigenständige Kraft hat, und die beziehe ich dann ein und lasse sie mitwirken, einwirken auf die Bilder. [...] Es ist wohl eine Mischung aus Erlebnissen, Gedanken und Malkraft." (Rainer Fetting im Gespräch mit Achim Sommer, Ich lasse mich emotional packen von dem, was ich in der Realität vorfinde....", in: Ausst.Kat. Rainer Fetting - Landschaften, Kunsthalle Emden, 2001, S. 10 und 13).

Lot 116 Dα

Estimate:
3.000 € - 3.500 €

Result:
4.760 €