Oskar Schlemmer - Gruppe mit rotem Knaben

Oskar Schlemmer - Gruppe mit rotem Knaben - image-1
Oskar Schlemmer - Gruppe mit rotem Knaben - image-1

Oskar Schlemmer

Gruppe mit rotem Knaben
Um 1932

Aquarell über Bleistiftzeichnung und schwarze Kreide 33,5 x 24 cm - Mit Altersmängeln, schwach gebräunt, die Farben z.T. blaß.

Ende 1920 wurde Oskar Schlemmer an das Weimarer Bauhaus berufen und übernahm die Leitung des Kurses für Steinbildhauerei und wechselnd mit Johannes Itten die Klasse für Wandmalerei.
"Der Mensch stand [...] im Zentrum seines Unterrichts, sowohl seiner Bühnentheorie, die unter dem Stichwort 'Mensch und Kunstfigur' oder 'Mensch und Raum' schon im Zusammenhang mit Schlemmers Bühnengestaltungen zur Sprache kam, als auch seines bereits 1921 aufgenommenen Unterrichts im Aktzeichnen, der später zum 'Figürlichen Zeichnen' ausgeweitet wurde, um endlich in Dessau, ab Frühjahr 1928, in den umfassenden Lehrgang 'Der Mensch', der für das dritte Semester obligatorisch wurde, einzumünden. Dieser Unterricht war dazu angetan, so etwas wie das Herzstück der Bauhaus-Lehre zu werden oder die Spitze der Pyramide, die von den formalen und farblichen Recherchen des Vorkurses und der Unterweisung von Klee und Kandinsky zur menschlichen Gestalt hinführte, dessen Darstellung nach Schlemmer 'immer noch das große Gleichnis für den Künstler' bildete. Dabei ging es Schlemmer jedoch nicht nur um eine Gestaltanalyse, sondern wesentlich um die Totalität des Begriffs 'Mensch' und seine Eingliederung in einen naturwissenschaftlichen, sozio-ökonomischen und vor allem weltanschaulichen Kontext." (Karin v. Maur, Oskar Schlemmer, München 1982, S. 259).
Schlemmer übernahm 1929 die Bühnenklasse und den Unterricht "Mensch und Raum" an der Staatlichen Akademie für Kunst und Gewerbe in Breslau.
In den Jahren 1931 und 1932 entstehen zahlreichen Kompositionen zum Thema "Treppensteigende", die in sein berühmtes, heute zum Bestand des New Yorker Museum of Modern Art zählendes Gemälde "Bauhaustreppe" münden (v. Maur G 267). In diesem Zusammenhang ist die hier angebotene Komposition zu sehen. Drei Rückenfiguren mit wechselseitig geneigtem Profil sind in lockerer räumlicher Staffelung gegeben. Dieser Variation entspricht die Farbgebung in den drei Primärfarben Rot, Gelb und Blau, deren eigenhändige Notiz auf eine spätere größere Komposition schließen lassen.

Catalogue Raisonné

A 477 v. Maur

Provenance

Klipstein und Kornfeld 1962, Auktion 108, lot 1046, Abb. Taf. 111; Dr. Otto Mertens, Berlin

Exhibitions

München/Düsseldorf/Berlin 1950 (Haus der Kunst/Kunstsammlungen Düsseldorf/Schloß Charlottenburg), Die Maler am Bauhaus, Kat. Nr. 258; Köln 1952 (Galerie Ferdinand Möller), Oskar Schlemmer Sonderausstellung, Kat. Nr. 99; Stuttgart 1953 (Württembergischer Kunstverein), Oskar Schlemmer Gedächtnisausstellung zum 10jährigen Todestag), Kat. Nr. 260; Berlin/Zürich 1973 (Nationalgalerie/Kunsthaus), Oskar Schlemmer - Aquarelle, Handzeichnungen, Plastiken und Folkwang-Entwürfe, Kat. Nr. 42

Lot 1304 Dα

Estimate:
60.000 € - 80.000 €

Result:
92.820 €