Gabriele Münter - Obstteller

Gabriele Münter - Obstteller - image-1
Gabriele Münter - Obstteller - image-1

Gabriele Münter

Obstteller
Vermutlich vor 1914

Öl auf Karton 32,7 x 40,7 cm

Bei dem vorliegenden Stilleben handelt es sich um die abgespaltete Rückseite des vor dem I. Weltkrieg entstandenen Werks "Im Gebirge".
Obgleich formal und farblich auf wenige Komponenten beschränkt, erhält die Komposition ihren besonderen Reiz durch das kunstvolle Arrangement von Traube und Apfel in der variierten, komplementär kontrastierenden Farbgebung Grün und Rot. Mit dem Verzicht auf kleinere Details und der gleichmäßigen Gestaltung der einzelnen Farbkompartimente erinnert der "Obstteller" an die frühen, von der bäuerlichen Malerei inspirierten Hinterglasbilder, die vor allem in Murnau entstanden und die sich stilistisch auch in der Leinwandmalerei und in den Papierarbeiten niederschlug.
"Münter war die erste aus dem Kreis des 'Blauen Reiters', die, wohl seit dem Frühjahr 1909, volkstümliche religiöse Hinterglasbilder zu kopieren begann und bald, begeistert davon 'wie schön das ging', nach eigenen Entwürfen in dieser Technik arbeitete. [...] Dabei war es neben der schlichten Formvereinfachung, der klaren, oft schematisierten Umrißzeichnung und den leuchtenden, unmodellierten Farbflächen besonders die Naivität, Ursprünglichkeit und Innerlichkeit der Empfindung, die Münter, Kandinsky, Jawlensky, Werefkin [...] inspirierte." (Ausst. Kat. Gabriele Münter, München/Frankfurt 1992/1993, S. 253)

Certificate

Wir danken Frau Ilse Holzinger, Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung, München, und Alfred Gunzenhauser, München, für freundliche Auskünfte.

Lot 961 Dα

Estimate:
50.000 € - 70.000 €

Result:
61.880 €