Eduard Kurzbauer - VOR DEM BEGRÄBNIS EINES SCHWÄBISCHEN BAUERN.

Eduard Kurzbauer - VOR DEM BEGRÄBNIS EINES SCHWÄBISCHEN BAUERN. - image-1
Eduard Kurzbauer - VOR DEM BEGRÄBNIS EINES SCHWÄBISCHEN BAUERN. - image-2
Eduard Kurzbauer - VOR DEM BEGRÄBNIS EINES SCHWÄBISCHEN BAUERN. - image-1Eduard Kurzbauer - VOR DEM BEGRÄBNIS EINES SCHWÄBISCHEN BAUERN. - image-2

Eduard Kurzbauer

VOR DEM BEGRÄBNIS EINES SCHWÄBISCHEN BAUERN.

Kurzbauer war seit 1867 Schüler Pilotys an der Münchner Akademie. 1870 hatte er seinen ersten großen Erfolg mit dem Gemälde "Die ereilten Flüchtlinge". In der Folgezeit schuf er unter dem Einfluß Defreggers Genrebilder mit dörflichen Szenen aus Tirol und dem Schwarzwald. Im "Lexikon der Münchner Maler im 19. Jahrhundert" heißt es über das Spätwerk des früh verstorbenen Künstlers: "In den siebziger Jahren wurde der malerische Vortrag weicher, sein Kolorit wärmer und sein Interesse für die Kontrastwirkung von hellen und dunklen Partien intensiver". - Ein Holzschnitt nach diesem Gemälde wurde 1880 in der "Gartenlaube" veröffentlicht.

Provenance

Slg. Theodor Eggers; Auktion Miethke, Wien, April 1888; Slg. J.M. Cohn; Slg. Georg Schäfer, Schweinfurt; Süddeutsche Privatsammlung.

Literature

Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, I/2, S. 794, Nr. 20.

Exhibitions

Akademische Kunstausstellung, Wien, 1877 und 1879; Weltausstellung, Paris, 1878.

Lot 1464 Dα

Estimate:
20.000 €

Result:
21.420 €