Pablo Picasso - Tête en forme d'horloge

Pablo Picasso

Tête en forme d'horloge
1956

Flacher Silberteller mit getriebenem Dekor Duchmesser 42,3 cm. Rückseitig mit dem eingeschlagenen Signaturstempel Picasso sowie der Exemplar-Nr. "20/20" sowie im äußersten Rand mit der Numerierung "1486 8226" sowie zwei weiteren undeutlichen kleinen Stempeln. Exemplar 20/20

Zwischen 1956 und 1967 hatte Pablo Picasso, einer Anregung von Douglas Cooper folgend - dieser hatte auch den Kontakt zu dem Goldschmied Francois Hugo hergestellt -, eine Reihe von 22 flachen reliefierten Platten, Schalen und Medaillons entworfen, die 1967 in jeweils einem Exemplar in Gold und 20 Exemplaren in Silber hergestellt wurden. Picasso, der die Präzision der Arbeit von Hugo, dem berühmtesten Goldschmied Frankreichs in dieser Zeit, sehr schätzte und in dem er nicht nur den begnadeten Handwerker, sondern auch einen legitimen Gestalter und Vollender seiner Ideen sah, hat dabei jedes einzelne Stück geprüft und bei seiner Entstehung überwacht.

Certificate

Mit einer Expertise von Pierre Hugo, Paris, vom Februar 2006

Provenance

Vom Vorbesitzer von François und Pierre Hugo, Paris, erworben

Literature

Claire Siaud, Pierre Hugo, Hommage à Francois Hugo, Orfèvre, Aix-en-Provence 2001, S. 153, Nr. 1436 mit Abb. (Gold-Unikat); vgl. S. 193 mit Abb. (Francois Hugo, Livre de Références, Skizze oben links)

Lot 911 Nα

Estimate:
28.000 € - 30.000 €

Result:
29.750 €