Rebecca Horn - Highlight der Herbstauktionen 2017

26.10.2017

Rebecca Horn besitzt die Fähigkeit, Kunst und Raum auf wunderbare, bisweilen geheimnisvolle Weise in Beziehung zu setzen und hierin eine ästhetische wie poetische Präsenz zu verbreiten...

Rebecca Horn
Ohne Titel, 1995
Papageienfedern, Metallstäbe und Elektromotor
Ca. 80 x 110 x 25 cm

Mit schriftlicher Bestätigung vom Rebecca Horn Workshop, Bad König
Provenienz: Galerie Thomas Schulte, Berlin; Privatsammlung, Berlin

Rebecca Horn besitzt die Fähigkeit, Kunst und Raum auf wunderbare, bisweilen geheimnisvolle Weise in Beziehung zu setzen und hierin eine ästhetische wie poetische Präsenz zu verbreiten. Filigrane Automaten steuern und bewegen Objekte, verzaubern zwischen Stillstand, Verharren und anmutender Bewegung. Das leise Surren der Motoren wird zur unverwechselbaren Aura. In der Materialisation akustischer und mechanischer Phänomene entsteht der Nimbus ihrer Werke zwischen Bosheit, Skurrilität und Surrealität.


Federn, Federflügel sind zentraler Rohstoff im bildnerischen Werk der Künstlerin. Sie verdecken, bilden Masken (Kakadu-Maske, 1973), lassen ganz Körper verschwinden und zugleich schützen vor gierigen Blicken (Paradieswitwe, 1975), schlagen unaufhörlich Rad (Pfauenmaschine, 1979-80), zeigen einen stoisch sich wiederholenden Kreislauf  in sich öffnender, sich schließender Bewegung (La petite veuve, 1988). „Die kleine Witwe erhebt sich, starrt auf den schillernden Mondfluß, spreizt die schwarzen Flügel und gähnt.“ (Rebecca Horn) Und so bilden die zunächst „schlaf“ herabhängenden, schillernd blauen Federn ein gleichmäßiges (Pfauen-)Rad, um nach einer Zeit des eitlen Verharrens wieder in den Zustand eines geschlossenen, in sich zusammensinkenden Fächers zurückzudrehen. In dieser bewegenden, mechanischen Geste des Anekdotischen entfaltet das Objekt seine zutiefst poetische, den Betrachter verzaubernde Macht.  

Auktion 1100 - Zeitgenössische Kunst I

Auktion

Lempertz Köln

Samstag 2. Dezember 2017
Auktion 1100
14.00 Uhr Lot 600 – 646
Im Anschluss Lot 650 – 874

Lempertz Köln
Neumarkt 3
50667 Köln
T +49 221 925729-0
F +49 221 925729-6
contemporary@lempertz.com

Vorbesichtigung

Lempertz Köln

Samstag 25. November 2017, 10 – 16 Uhr
Sonntag 26. November, 11 – 15 Uhr
Montag 27. – Donnertag 30. November, 10 – 17.30 Uhr
Vernissage Freitag 24. November, 18 – 20 Uhr

Brüssel (in Auswahl – selected items)
Grote Hertstraat 6 Rue du Grand Cerf
Dienstag 7. – Freitag 10. November, 10 – 17.30 Uhr
Samstag 11. November, 10 – 14 Uhr
Vernissage & Konzert Montag 6. November 2017, 18 Uhr

Katalog

katalog zk

Über Rebecca Horn

Rebecca Horn schafft mit ihrer Kunst nicht nur eine eigene Welt, sondern ein ganzes Weltengeflecht. Mit Funken sprühender Vielseitigkeit entzieht sie sich jedem Versuch einer Einordnung und tritt gern da in Erscheinung, wo ihr fasziniertes Publikum sie am wenigsten erwartet. Seit über 70 Jahren ist sie ihrer Zeit immer einen Schritt voraus – und wird nicht langsamer...

Mehr zu Rebecca Horn finden Sie in unserem Künstlerverzeichnis: Rebecca Horn

Our website uses cookies. More information can be found in our data protection. OK